Arminia: Krämer-Verlängerung beschäftigt Marcus Uhlig

Geschäftsführer vor der Schließung zweier Baustellen

VON JÖRG FRITZ
Arminia: Uhlig mit

Krämer kurz vorm Ziel - © Arminia
Arminia: Uhlig mit
Krämer kurz vorm Ziel | © Arminia

Bielefeld. Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld steht vor einer hochinteressanten Woche. Bis zum 1. März muss Geschäftsführer Marcus Uhlig die Lizenzierungsanträge für die Spielzeit 2013/14 in der 2. und 3. Liga zur Deutschen Fußball-Liga (DFL) beziehungsweise zum Deutschen Fußball-Bund (DFB) nach Frankfurt verschicken.

Auf einer anderen Ebene laufen die Verhandlungen mit Trainer Stefan Krämer bezüglich einer Vertragsverlängerung weiter. Im sportlichen Bereich bereitet Krämer seine Spieler auf die Auswärtspartie am Samstag (14 Uhr) in Babelsberg vor.

Thema Lizenzen
Vor allem der Zweitligaantrag birgt Brisanz, da zum kompletten DFL-Paket auch eine Überweisung von rund 1,3 Millionen Euro gehört. Es handelt sich um eine Rückzahlung einer Sofort-Finanzhilfe, die der damalige Zweitligist am 19. April 2011 aus dem Sicherungsfonds der DFL in Anspruch genommen hatte, um einen Liquiditätsengpass zu verhindern. Geschäftsführer Uhlig: "Wir überlegen noch, wie wir was wann abgeben."

DSC-Geschäftsführer Marcus Uhlig (r.) und Trainer Stefan Krämer. - © FOTO: WEISCHE
DSC-Geschäftsführer Marcus Uhlig (r.) und Trainer Stefan Krämer. | © FOTO: WEISCHE

Thema Stefan Krämer
Auch zu dieser Thematik bleibt der DSC-Geschäftsführer verschlossen. "Wir befinden uns auf der Zielgeraden", ließ sich Uhlig lediglich entlocken. Krämer hingegen verweist auf ein weiteres Treffen in dieser Woche. "Vorrang hat für mich allerdings die entscheidende Phase in der Meisterschaft. Ich lasse mich nicht ablenken." Gesprächiger zeigt sich Uhlig beim Thema einer möglichen Aufstiegsprämie. "Vor Saisonbeginn haben wir mit den Spielern eine vertragliche Regelung getroffen. Alles ist klar", erläutert der Geschäftsführer.

Thema Babelsberg
Frühestens am Donnerstag werden Fabian Klos (Oberschenkelverletzung) und Tom Schütz (Achillessehnenprobleme) wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Bis dahin stehen Reha-Maßnahmen auf dem Programm. Ein Einsatz in Babelsberg, so Krämer, lasse sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bestätigen. Klos, der ein Angebot von Arminia für eine Vertragsverlängerung vorliegen hat und von weiteren Klubs umworben wird, schweigt weiter zu seinen künftigen Plänen.

Arminias Trainer schließt einen weiteren Spielausfall am Samstag nicht aus. "Ich habe Informationen, dass der Platz in Babelsberg immer noch mit einer Schneeschicht bedeckt ist." Eine Absage würde sein Konzept stören: "Wir müssen im Rhythmus bleiben."

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group