0

Arminia stürmt den Bieberer Berg

Kickers Offenbach - Arminia Bielefeld 1:3 (0:2)

VON DENNIS ROTHER
08.08.2012 | Stand 09.08.2012, 00:57 Uhr
Arminia zu Gast in Offenbach. - © FOTO: WOLFGANG RUDOLF
Arminia zu Gast in Offenbach. | © FOTO: WOLFGANG RUDOLF
Arminia stürmt 

den Bieberer Berg - © ARMINIA
Arminia stürmt
den Bieberer Berg | © ARMINIA

Offenbach. Der nächste Dreier ist im Sack: Dank eines Blitzstarts und einem späten Kontertor hat Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld am 4. Spieltag in Offenbach gewonnen. 3:1 hieß es am Ende auf dem Bieberer Berg für den DSC. Beim Auswärtssieg der Elf von Trainer Stefan Krämer trafen Fabian Klos (2.), Sebastian Hille (4.) und Marcel Appiah (87.). Den Gegentreffer zum zwischenzeitlichen 1:2 markierte Thomas Rathgeber (56.). "Unter dem Strich ein verdienter Sieg", resümierte Coach Krämer.

Arminia zeigte vor 6.600 Zuschauern im Sparda-Bank-Hessen-Stadion über weite Strecken der Partie die reifere Spielanlage und erspielte sich im Gegensatz zu den Hausherren etliche zwingende Chancen. Auch die Hintermannschaft der Ostwestfalen wirkte bis auf wenige Ausnahmen sattelfest. Die Kickers punkteten lediglich mit Kampfgeist.

Information
Live-Ticker zum Nachlesen

Tabelle

Mitspielen und gewinnen beim Brokamp Bundesliga-Trainer

Der musste allerdings bereits nach wenigen Sekunden einen Tiefschlag einstecken, denn Arminia startete wie die Feuerwehr: Nach 90 Sekunden schob Fabian Klos eine Flanke von Patrick Schönfeld zum 0:1 ein. Aus dem Jubeln kamen die rund 300 Arminia-Fans dann gar nicht mehr heraus: Zwei Minuten später nickte Hille bereits zum 2:0 ein - der perfekte Blitzstart. "Wir wollten in den ersten Minuten gleich ins Vollpressing gehen. Dass das so gut funktioniert, kann man natürlich nicht planen", sagte Krämer.

Appiah erlöst den DSC

Nur langsam lösten sich die Offenbacher aus ihrer Schockstarre. Sead Mehic (15.) kam dem Anschluss mit einem Distanzknaller nahe, sein Schuss rauschte aber knapp über die Latte. Der OFC erkämpfte sich Stück für Stück die Mittelfeldhoheit, ernsthaft eingreifen musste DSC-Keeper Patrick Platins aber bis zur Pause nicht.

Auch nach dem Seitenwechsel hielten die Arminen dem latenten Dauerdruck zunächst stand. Bis zum Sechzehner kamen die Gastgeber, dann war Schluss - bis zur 56. Minute: Eine scharfe Hereingabe von rechts schlenzte Thomas Rathgeber ins linke untere Eck. Oberwasser beim OFC, während Arminia anfing zu Schwimmen. Mathias Fetsch (71.) hatte sogar mit einem Volley aus kurzer Distanz das 2:2 auf dem Fuß.

Aber der DSC blieb in der Partie und setzte über Jerat (80.) oder den glänzend aufgelegten Schönfeld (84.) weitere Nadelstiche. Die Erlösung dann drei Minuten vor Schluss: Der eingewechselte Abwehrspieler Appiah marschierte durch die aufgerückte Offenbacher Defensive bei einem Konter alleine auf Torwart Wulnikowski zu und schob das Leder überlegt links unten ein - die Entscheidung. Für OFC-Trainer Arie van Lent war der miserable Start einfach nicht mehr aufzuholen: "Wir haben die Partie in den ersten Minuten verschenkt."

Arminia bleibt damit nach vier Spielen ungeschlagen und schiebt sich in der Tabelle auf Rang fünf vor. Der OFC bleibt punktlos Tabellenletzter.

Kickers Offenbach - Arminia Bielefeld 1:3 (0:2)

Offenbach: Wulnikowski - Ahlschwede (46. Dziwniel), Stadel, Husterer, Stein - Mehic, Feldhahn (76. Vogler), Reinhardt, Avdic (69. Bender) - Rathgeber, Fetsch

Bielefeld: Platins - Dennis Riemer, Hübener, Burmeister, Salger - Schütz, Hornig - Hille (58. Johannes Rahn), Schönfeld, Testroet (58. Jerat) - Klos (76. Appiah)

Tore: 0:1 Klos (2.), 0:2 Hille (4.), 1:2 Rathgeber (56.), 1:3 Appiah (87.)

Zuschauer: 6.600

Schiedsrichter: Rene Rohde (Rostock)


Gelbe Karten: Husterer - Hornig, Ortega Morena (als Reservespieler), Klos, Riemer

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group