0
Marc Rzatkowski im Arminia-Trikot, hier beim Westfalenpokalspiel in Hövelhof. - © FOTO: MARC KÖPPELMANN
Marc Rzatkowski im Arminia-Trikot, hier beim Westfalenpokalspiel in Hövelhof. | © FOTO: MARC KÖPPELMANN

Rzatkowskis Rückkehr zu Arminia ausgeschlossen

Mittelfeldspieler in Bochum zufrieden

01.08.2012 | Stand 01.08.2012, 09:20 Uhr

Bielefeld (frz). Beim 1:1 am vergangenen Samstag im Dortmunder Stadion Rote Erde gegen Drittligaaufsteiger BVB II wurde vor allem im zentralen Mittelfeld von Arminia Bielefeld ein Ideengeber schmerzlich vermisst. Ein Typ wie Marc Rzatkowski, der in der vergangenen Saison als Zehner vier Tore erzielte und elf Torvorlagen gab, fehlt den Arminen an allen Ecken und Enden. Nach seinem einjährigen Gastspiel in Ostwestfalen kehrte der 22-Jährige wieder zum VfL Bochum zurück. Beim Zweitligisten hat Rzatkowski noch einen bis 2013 laufenden Vertrag.

Gedankenspiele bei den Arminen, den besten Mittelfeldspieler der vergangenen Saison (Sieger der Wahl von liga3-online.de) zurückzuholen, lassen sich leider nicht realisieren. "Ich habe vor einigen Tagen mit Marc gesprochen", sagt Arminias Trainer Stefan Krämer. " Er ist sehr zufrieden, da er viele Spielanteile in den Testbegegnungen der Bochumer bislang hatte." Rzatkowskis Rückkehr ist somit ausgeschlossen. Stefan Krämer: "Natürlich wäre es schön gewesen, wenn Marc noch einmal unser Trikot getragen hätte. Andererseits bin ich überzeugt, dass er auch in Bochum den Durchbruch schafft."

Ob Arminia auf dem Transfermarkt, der bis zum 31. August geöffnet ist, noch einmal zuschlägt, hängt stark vom Pokalspiel gegen den SC Paderborn (19. August, 16 Uhr in der Schüco-Arena) ab. Schafft Arminia den Einzug in die zweite Runde, dürfte sich die finanzielle Lage für einen weiteren Transfer verbessert haben. Auf Krämers Wunschliste steht aber auch ein neuer Innenverteidiger. Möglicherweise wird aber auch ein derzeit unzufriedener Spieler den DSC bis Ende August verlassen.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!