Ex-Armine Krücken trainiert Hoffenheimer A-Junioren

Ex-Armine Krücken

trainiert

Hoffenheimer

A-Junioren - © ARMINIA
Ex-Armine Krücken
trainiert
Hoffenheimer
A-Junioren | © ARMINIA

Hoffenheim/Bielefeld (nw). Ex-Armine Thomas Krücken wird neuer Trainer der A-Junioren der TSG 1899 Hoffenheim, teilte der Bundesligist auf seiner Homepage mit.

Er soll am  1. Juli 2012 die Nachfolge von Alfons Higl antreten, der vor zwei Wochen nach Rücksprache mit der sportlichen Leitung von seinem Amt zurückgetreten war. Der 34-Jährige war von Juli 2010 bis Mai 2012 Leiter des Nachwuchsleistungszentrums von Arminia Bielefeld und erhält in Hoffenheim einen Zwei-Jahresvertrag. Hoffenheims Cheftrainer Markus Babbel, der Krücken vom gemeinsamen Fußballlehrer-Lehrgang kennt, war bei der Entscheidungsfindung involviert.

"Wir haben uns für Thomas Krücken als neuen U19-Trainer entschieden, da er ein ausgewiesener Fachmann mit mehrjähriger Erfahrung im Bundesliga-Junioren-Fußball ist", sagt Bernhard Peters, Direktor für Sport- und Nachwuchsförderung bei 1899 Hoffenheim.

Thomas Krücken wird neuer Trainer der Hoffenheimer A-Junioren. - © Quelle: www.achtzehn99.de
Thomas Krücken wird neuer Trainer der Hoffenheimer A-Junioren. | © Quelle: www.achtzehn99.de

"Wir freuen uns, dass wir einen ehrgeizigen und entwicklungsfähigen Trainer für unsere U19 gewinnen konnten und sind davon überzeugt, dass wir in der kommenden Spielzeit eine gute Rolle in der A-Jugend-Bundesliga spielen werden", ergänzt Alexander Rosen, Leiter des Hoffenheimer Nachwuchsleistungszentrums.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group