Ein Riese für Arminias Mittelfeld

Rzatkowski-Nachfolger ist gefunden

Mittelfeldspieler Philipp Riese. - © FOTO: GETTY IMAGES
Mittelfeldspieler Philipp Riese. | © FOTO: GETTY IMAGES

Bielefeld (frz). Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Marc Rzatkowski (zurück zum VfL Bochum) im zentralen Mittelfeld fündig geworden. Neuer Hoffnungsträger ist Philipp Riese, der einen Zweijahresvertrag bei den Arminen unterschrieb. Der 22-Jährige kommt vom Regionalligisten ZFC Meuselwitz und bestritt dort 87 Spiele (zwei Tore) für den Regionalligisten.

Arminias Trainer Stefan Krämer über Riese: "Philipp ist für mich variabel einsetzbar. Ich sehe ihn mehr als Achter denn als Zehner." Arminias sportlicher Leiter Samir Arabi über den Zugang: "Philipp Riese ist ein sehr lauf- und zweikampfstarker Spieler, der zudem auch über ein gutes Passspiel und viel Spielintelligenz verfügt. Wir sehen bei ihm noch weiteres Entwicklungspotenzial und freuen uns, dass er sich trotz verschiedener anderer Angebote für Arminia Bielefeld entschieden hat."

Vor Riese nahm Arminia bereits Marc Lorenz (SF Lotte) und Pascal Testroet (Kickers Offenbach) unter Vertrag. "Weitere Neuverpflichtungen werden folgen", verspricht Geschäftsführer Marcus Uhlig. "Die Gespräche laufen. Es ist alles im Fluss, aber es kann noch etwas dauern", so die Einschränkung Uhligs. Die gleiche Erklärung gelte auch für die Besetzung des Co-Trainer-Postens, den Krämer unbedingt besetzt haben möchte.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group