Christopher Kullmann (3. v. r.) köpft zum 1:0 gegen Werder Bremen II ein. - © FOTO: W: RUDOLF
Christopher Kullmann (3. v. r.) köpft zum 1:0 gegen Werder Bremen II ein. | © FOTO: W: RUDOLF

BIELEFELD Saisonabschluss: Arminia Nummer eins der Zuschauertabelle

Gute Bilanz seit der Inthronisierung von Trainer Krämer / Hornig Spieler der Saison

VON JÖRG FRITZ

Bielefeld. Strahlender Sonnenschein herrschte Pfingstsonntag 2011, als 3.500 Zuschauer – erwartungsfroh– in der Schüco-Arena den Trainingsauftakt des Zweitligaabsteigers Arminia Bielefeld verfolgten. Nieselregen bestimmte hingegen das Wettergeschehen am Samstag, 5. Mai, als 13.085 Besucher in der Schüco-Arena Arminias 1:0-Sieg am letzten Drittligaspiel gegen Werder Bremen II verfolgten. Zwischen diesen beiden Ereignissen lag eine stürmische Achterbahnfahrt, die letztlich mit einem versöhnlichen Ende belohnt wurde.

Die sportliche Bilanz
Mit 50 Punkten rangiert Arminia Bielefeld auf dem 13. Platz in der Abschlusstabelle. Die Bilanz ist absolut ausgeglichen. Zwölf Siegen und zwölf Niederlagen stehen 14 Spiele entgegen, die unentschieden endeten. Auswärts zählt der DSC sogar zu den Topteams der 3. Liga. In dieser Wertung liegt Arminia mit 23 Punkten auf dem sechsten Rang. In der Heimspieltabelle sieht es düsterer aus. 27 Punkte reichten gerade einmal zum 17. Rang. Der Aufwärtstrend in der Rückrunde wird durch einen achten Platz mit 28 Punkten deutlich.

Manuel Hornig. - © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
Manuel Hornig. | © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE

Bilanz unter Stefan Krämer
Eine der wichtigsten Entscheidungen der Gremien war die Entlassung von Trainer Markus von Ahlen nach dem zehnten Spieltag. Fünf magere Pünktchen waren zu dürftig. Sein Nachfolger Stefan Krämer leitete schließlich die Wende ein. Krämer betreute die Mannschaft in 28 Spielen und holte zwölf Siege, neun Unentschieden und sieben Niederlagen. Seine erzielten 45 Punkte entsprechen einem Schnitt von 1,6 Punkten pro Spiel. Hochgerechnet auf die gesamte Saison wäre der dritte Platz (60,8 Punkte aufgerundet auf 61) heraus gesprungen.

Die Zuschauerbilanz
Was wäre Arminia ohne ihre Fans? Mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Bedeutungslosigkeit unterster Spielklassen verschwunden. Da echte Arminen aber leidgeprüft sind, strömten sie auch nach dem Abstieg aus der 2. Liga weiter in die heimische Schüco-Arena. 169.760 Zuschauer sahen die 19 Heimspiele, was einem Schnitt von 8.935 Stadionbesuchern entspricht und Bestmarke in der 3. Liga bedeutet. Zweiter: VfL Osnabrück (164.870).

Arminias Spieler marschieren nach dem Abpfiff mit einem Banner zu den treuesten Anhängern in Richtung Südtribüne. - © FOTO: WOLFGANG RUDOLF
Arminias Spieler marschieren nach dem Abpfiff mit einem Banner zu den treuesten Anhängern in Richtung Südtribüne. | © FOTO: WOLFGANG RUDOLF

Gewinner der Saison
Manuel Hornig ist nach Ansicht von Trainer Stefan Krämer der Spieler der Saison. In der Saisonvorbereitung fiel der Blondschopf nach einer Meniskusoperation lange Zeit aus. Sowohl als Innenverteidiger als auch als Sechser verdiente sich der 29-Jährige stets Bestnoten.

Verlierer der Saison
Nach dem 30. Spieltag gegen Preußen Münster (2:2) musste Stefan Ortega aufgrund zahlreicher Fehler Platz im Tor wieder für Patrick Platins machen, der bis zum Saisonende überzeugende Vorstellungen bestritt. Youngster Ortega muss sich gedulden.

Pechvogel der Saison
Markus Schuler zog sich am 29. Spieltag in Saarbrücken einen Mittelfußbruch zu und musste seine Karriere nach 221 Spielen für Arminia vorzeitig beenden. Der 34Jährige wurde bei seinem Abschied am Samstag frenetisch von den Fans gefeiert.

Die Torschützen
Klos (10), Rahn (9), Agyemang (9), Hornig (5), Hille (5), Rzatkowski (4), Schönfeld (2), Schütz (2), Krük, Riemer, Appiah, Heithölter, Kullmann (1)

Die Sünder
Rote Karten: Hornig (Saarbrücken), Hübener (in Burghausen), Hernandez (in Darmstadt), Burmeister (in Osnabrück), Klos (in Unterhaching).
Gelbrote Karten: Hübener (in Osnabrück), Schönfeld (in Darmstadt)

Die meisten Einsätze
1. Schütz (38), 2. Rzatkowski (37), 3. Schönfeld (35), 4. Klos (33).
     

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group