Arminias Ortega ist erster Konterspieler

Coach Krämer lobt Ausstrahlung des Torhüters

VON JÖRG FRITZ
Arminias Ortega ist erster Konterspieler - © ARMINIA
Arminias Ortega ist erster Konterspieler | © ARMINIA

Bielefeld. Vor Saisonbeginn hatte sich Stefan Ortega ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. "Ich weiß, was ich kann. Ich möchte Torwart Nummer eins bei Arminia Bielefeld werden." Der Zeitpunkt dieser Absichtserklärung erschien für viele Fans Mitte Juni äußerst unpassend. Aufgrund einer Roten Karte in seinem letzten Spiel für die A-Junioren des DSC Arminia in Wuppertal bekam der damals 18-Jährige eine Sperre von vier Spielen aufgebrummt.

"Ich habe die komplette Vorbereitung mitgemacht, nur spielen durfte ich nicht", berichtet der Keeper von der bislang schwersten Zeit in seiner Karriere. Der Lerneffekt war jedoch groß. "Es war blöd von mir, nach Spielende mit dem Schiedsrichter eine Diskussion anzufangen. Das bringt nichts."

Das Pech des bisherigen Stammkeepers Patrick Platins, der sich bei der 0:4-Heimniederlage gegen den 1. FC Saarbrücken eine Schulterverletzung zuzog, war letztlich ausschlaggebend für Ortegas Beförderung ins Gehäuse des Drittligisten.

Nur drei Gegentore in sechs Spielen

Der Youngster, der im Dezember 2010 erstmals zu einem Lehrgang der U-19-Nationalmannschaft berufen worden war, überzeugte alle Kritiker mit hervorragenden Leistungen. Nur drei Gegentore in sechs Spielen kassierte er bislang und hat somit einen großen Anteil an Arminias Erfolgsserie von zuletzt elf Punkten.

Arminias Torhüter Stefan Ortega (r.) wirft sich in einem Testspiel dem Paderborner Matthew Taylor entgegen. - © FOTO: MARC KÖPPELMANN
Arminias Torhüter Stefan Ortega (r.) wirft sich in einem Testspiel dem Paderborner Matthew Taylor entgegen. | © FOTO: MARC KÖPPELMANN

Auch an diesem Samstag in Jena (14 Uhr/live im Internet auf mdr.de) baut Trainer Stefan Krämer auf die Stärken seines Torwarts. "Er strahlt Ruhe und Souveränität aus und ist durch seine guten Abschläge auch unser erster Konterspieler."

Gleichwohl lobt der Bielefelder Fußballlehrer aber auch die Verhaltensweise der ehemaligen Nummer ein, Patrick Platins. "Er reagiert überragend und hängt sich im Training voll rein. Ich bin froh, zwei derart gute Keeper im Kader zu haben."

Feuertaufe in Münster

Ortega ("Beim 0:0 in Münster habe ich meine Feuertaufe bestanden") wird übrigens von Jörg Neblung, Berater und Freund des verstorbenen Nationaltorhüters Robert Enke, betreut. Mit dem Sportagenten aus Köln hat Stefan Ortega auf seinem weiteren Weg einen renommierten Partner an seiner Seite.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group