0

Arminia verabschiedet sich mit einem 1:1 aus der Zweiten Liga

15.05.2011 | Stand 16.05.2011, 18:25 Uhr
Arminia verabschiedet sich mit Remis - © ARMINIA
Arminia verabschiedet sich mit Remis | © ARMINIA

Aachen/Bielefeld (bo). Ist der letzte Auftritt für Arminia Bielefeld in der Zweiten Liga: Nach dem heutigen Spiel bei Alemannia Aachen geht es für die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen bestenfalls in die Dritte Liga - wenn die Lizenzbedingungen erfüllt werden.

Heute stehen aber nicht die Zahlen im Mittelpunkt, sondern der Sport: Los geht es um 13.30 Uhr. Obwohl es für die stark ersatzgeschwächten Arminen heute um nichts mehr geht, kommen mehr als 450 Fans mit nach Aachen, um ihre Mannschaft anzufeuern. DSC-Trainer Ewald Lienen fordert deshalb von seinem Team zum Abschluss der Saison noch einmal einen Sieg.

Information
Hier geht's zur Tabelle

Die Mannschaftsaufstellung zu Beginn:

Alemannia Achen:
Tim Krumpen - Aimen Demai, Seyi Olajengbesi, Tobias Feisthammel, Timo Achenbach - Marco Höger, Kevin Kratz, Alper Uludag - Sergiu Radu, Benjamin Auer, Zoltan Stieber
Arminia Bielefeld:
Patrick Platins - Sandro Kaiser, Marcel Appiah, Markus Bollmann, Markus Schuler - Kevin Kerr, Dario Vidosic, Diego Demme, Alon Abelski - Romano Denneboom, Besart Berisha

Immerhin geht es auf dem Platz hoch her: Der Bielefelder Markus Bollmann (l) und Benjamin Auer von Aachen kämpfen um den Ball. - © FOTO: DPA
Immerhin geht es auf dem Platz hoch her: Der Bielefelder Markus Bollmann (l) und Benjamin Auer von Aachen kämpfen um den Ball. | © FOTO: DPA

Schiedsrichter: Frank Willenborg (Osnabrück)

15 Minuten sind gespielt, passiert ist noch nicht wirklich etwas. Arminia kann einen Distanzschuss von Alon Abelaski verbuchen, der allerdings über das Tor flog. Im Moment engagieren sich die DSC-Spieler mehr für die Partie und machen klar, dass sie sich ordentlich aus der Zweiten Liga verabschieden wollen.

23. Minute: Da wäre es fast passiert: Der Aachener Sergiu Radu kommt nach einer Ecke aus vier Metern zum Schuss. Nur knapp vor der Linie kann Alon Abelski klären. Es bleibt beim 0:0.

33. Minute: Fehler von Bielefelds Torwart Patrick Platin - Benjamin Auer nutzt die Chance und schießt Alemannia Aachen mit 1:0 in Führung.

Zur zweiten Halbzeit hat Arminia zwei Mal gewechselt: Christian Müller kommt für Kevin Kerr und Assimiou Touré steht nun für Alon Abelski auf dem Platz.

60. Minute: Das war knapp - und hätte eigentlich der Ausgleich sein müssen. Dario Vidosic hatte aus sechs Metern freie Bahn, trifft nach einer Vorlage von Diego Demme aber den Ball nicht richtig und schießt über die Latte.

67. Minute: Und schon wieder hätte es der Ausgleich sein können: Markus Bollmann setzt zum Kopfball an - auf der Linie rettet der Aachener Tobias Feisthammel.

Und da ist es geschafft: In der 72. Minute gleicht Arminia zum 1:1 aus, Christian Müller ist der Torschütze.

74. Minute: Dritter Wechsel beim DSC: Morike Sako kommt für Romano Denneboom im Sturm.

Abpfiff: Bielefeld erkämpft sich ein 1:1 gegen Alemannia Aachen.

Zuschauer: 19.986
Beste Spieler: Kratz, Uludag - Berisha, Vidosic
Gelbe Karten: Kratz (9) - Kaiser (4), Denneboom (2), Müller (3)
Torschüsse: 14:29
Ecken: 5:13
Fouls: 15:10

"Arminia wird wiederkommen" ist sich Trainer Ewald Lienen im Radio Bielefeld-Interview sicher, er hoffe, das geschehe "so schnell wie möglich." Lienen lobte vor allem die Fans in Bielefeld, die auch in der schweren Zeiten in den vergangenen Monaten immer zum Verein gestanden hätten.

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group