0

Wehmut bei Arminia-Trainer Lienen

Rückblickend nimmt der 57-Jährige auch viel Positives mit

13.05.2011 | Stand 13.05.2011, 16:56 Uhr |
Ewald Lienen hat versucht, den Verein aus dem Keller zu holen - erfolglos. - © FOTO: MARC KÖPPELMANN
Ewald Lienen hat versucht, den Verein aus dem Keller zu holen - erfolglos. | © FOTO: MARC KÖPPELMANN
Wehmut bei 

Ewald Lienen - © ARMINIA
Wehmut bei
Ewald Lienen | © ARMINIA

Bielefeld (faa). Wehmütig äußert sich Ewald Lienen im Interview vor dem letzten Spiel der Saison (Sonntag, 13.30 Uhr, Live-Ticker auf nw-news.de): "Ich hätte mir vorstellen können, langfristig beim diesem Verein und in dieser Stadt zu bleiben." Dennoch müsse er sich nach einem Urlaub Gedanken über neue Aufgaben machen. "Es war eine überragende Erfahrung, in diesem Klub zu arbeiten", so Lienen. "Es haben sich auch viele Freundschaften entwickelt, das möchten meine Frau und ich nicht missen."

Doch die vergangenen Wochen seien auch sehr anstrengend gewesen und Lienen ist sicher, dass die Erfahrungen des vergangenen halben Jahres seine künftigen Entscheidungen in der einen oder anderen Situation beeinflussen werden.

Sein besonderer Dank gelte den Fans: "Es war toll, vor diesem Publikum Fussball zu spielen - es war die Konstante dieser Saison." Das Publikum habe in den letzten Wochen honoriert, dass die Mannschaft versucht hat, alles zu geben, auf Augenhöhe mit den anderen Mannschaften zu operieren: "Leider haben wir es am Ende nicht geschafft."

Vor allem das vorerst letzte Spiel in der zweiten Liga in der Schüco-Arena gegen den Karlsruher SC werde ihm und seinen Spielern noch lange in Erinnerung bleiben: "Das war ein Traumerlebnis!"

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group