Dennis Eilhoff (r., neben Dario Vidosic) bestreitet gegen den KSC wohl sein letztes Spiel im Arminia-Trikot. - © Wolfgang Rudolf
Dennis Eilhoff (r., neben Dario Vidosic) bestreitet gegen den KSC wohl sein letztes Spiel im Arminia-Trikot. | © Wolfgang Rudolf

Eilhoff verabschiedet sich von Arminia

Letztes Heimspiel gegen Karlsruher SC / 23.500 Tickets abgesetzt

Bielefeld. Bei Zweitliga-Absteiger Arminia Bielefeld herrscht Abschiedsstimmung - bei Spielern, Trainern und Fans. Gemeinsam soll im letzten Saisonheimspiel gegen den Karlsruher SC (Sonntag, 13.30 Uhr, Schüco-Arena) noch einmal alles unternommen werden, um doch noch einen Heimsieg im Zweitliga-Jahr 2011 bejubeln zu können. Für Arminia-Trainer Ewald Lienen geht es um mehr als um drei Punkte. "Einige Spieler und auch ich werden sich von Arminia verabschieden müssen. Deshalb wünsche ich mir, dass wir uns vor unserem Heimpublikum noch einmal richtig anständig präsentieren", sagt der 57-Jährige.  Wer vor dem Spiel - neben dem Trainer - verabschiedet wird, ist noch nicht bekannt. Die Liste der Spieler, die Arminia verlassen werden, ist lang. Bei einigen Akteuren - wie zum Beispiel Rüdiger Kauf - ist eine endgültige Entscheidung über einen Verbleib aber noch nicht gefallen. "Es werden noch mit einigen Spielern abschließende Gespräche geführt", sagt Arminias Sportlicher Leiter Samir Arabi. Genauso verhalte es sich mit potentiellen Neuzugängen. "In den nächsten Tagen werden wir die ein oder andere Personalie bekanntgeben. Lasst euch überraschen", so Arabi. Sicher ist, dass Dennis Eilhoff auf der Suche nach einem neuen Verein im Profifußball ist. Sicher ist aber auch, dass Eilhoff gegen Karlsruhe im Arminia-Tor stehen wird. "Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass er eine Chance bekommt, sich von seinen Fans zu verabschieden", erklärt Coach Lienen. Zur Verfügung stehen wieder Kapitän Rüdiger Kauf und Diego Demme. Auch Markus Bollmann kehrt nach Gelb-Rot-Sperre zurück (O-Ton Lienen: "Für einen gewissen Unterhaltungswert ist also gesorgt"). Von den Stammspielern fehlen auf jeden Fall die verletzten Sebastian Heidinger, Arne Feick und Franck Guela, bei Christian Müller (Fußwurzelprellung) und Pavel Fort (Achillessehnenprobleme) stehen hinter den Einsatzchancen Fragezeichen.  Ausverkauft wird die Partie gegen den KSC nicht sein. Das aus Karlsruhe zurückgeschickte Restkontingent für die Auswärtsfans (1.500 Tickets) wird nicht weiterverkauft. 23.500 Eintrittskarten sind bislang abgesetzt, vor allem dank der Alpecin-Freikartenaktion. Ob auch alle kommen, die ein Ticket haben, ist offen. Am Stadion werden jedenfalls noch 700 Kaufkarten angeboten. Am 27. Mai fällt vor dem Bielefelder Arbeitsgericht die Entscheidung, ob Manuel Bölstler einen für die 3. Liga gültigen Vertrag bei Arminia besitzt. Der 28-Jährige war in die Regionalliga-Mannschaft abgeschoben worden und hatte geklagt.

realisiert durch evolver group