Arminia verliert 900 Mitglieder

Kicker veröffentlicht Zahlen aller Zweitligisten

Arminia verliert

900 Mitglieder - © ARMINIA
Arminia verliert
900 Mitglieder | © ARMINIA

Bielefeld (red). Für Arminia Bielefeld geht mit dem Abstieg in wenigen Wochen ein Zweitliga-Horrorjahr zu Ende. Abgeschlagener Letzter sind die Blauen auch in einer anderen Tabelle, die das Fußball-Magazin Kicker jetzt veröffentlicht hat.

Als einziger Klub verzeichnete der DSC seit Saisonbeginn einen Rückgang der Mitgliederzahlen. Insgesamt 899 Anhänger gaben laut neuester Daten ihren Klubausweis zurück, das entspricht einem Rückgang von knapp acht Prozent. Waren es im Sommer 2010 noch 11.544, so sind heute noch 10.645 Menschen Arminia-Mitglied. Arminia-Sprecher Marcu Uhlig bestätigte die Zahlen gegenüber nw-news.de.

Zur Ehrenrettung der Arminen muss jedoch hinzugefügt werden, dass die Bielefelder nach Hertha BSC Berlin (22.000, plus 3.200) und dem TSV München 1860 (19.940, plus 864) die drittmeisten Mitglieder aller Zweitligavereine vorzuweisen haben.

899 Arminia-Fans haben Ihren Mitgliedsausweis im Laufe der turbulenten vergangenen Saison zurückgegeben. - © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
899 Arminia-Fans haben Ihren Mitgliedsausweis im Laufe der turbulenten vergangenen Saison zurückgegeben. | © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE

OWL-Rivale SC Paderborn legte bei den Mitgliederzahlen leicht zu. Vom Sommer 2010 (1.850) bis jetzt (1.938) entschieden sich 88 Anhänger für eine Mitgliedschaft bei den Domstädtern.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group