Arminia muss Bedingungen für 3. Liga bis Juni erfüllen

Geschäftsführer Schnitzmeier: DSC braucht Hilfe der Partner

Arminia muss Bedingungen

bis Juni erfüllen - © ARMINIA
Arminia muss Bedingungen
bis Juni erfüllen | © ARMINIA

Bielefeld (röß/dpa). Der Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld hat am Dienstag Post von der Deutschen Fußball Liga und dem Deutschen Fußball-Bund bekommen. Der DFB hat die Drittliga-Lizenz für den DSC an Bedingungen geknüpft, die der Verein bis zum 15. Juni erfüllen muss. Im Interview mit Radio Bielefeld zeigte sich Arminias Geschäftsführer Ralf Schnitzmeier wenig überrascht vom Inhalt des Briefs.

Mit diesen Bedingungen habe die Vereinsführung kalkuliert, sagte Schnitzmeier. Außerdem seien es zu großen Teilen die Maßnahmen, die man auch zur Umsetzung der Sanierungskonzeption zu erfüllen habe. Der Verein brauche die Hilfe der Partner, um die Bedingungen für die Lizenzerteilung sicherzustellen, sagte er weiter. Die Verantwortlichen hätten in den kommenden sieben Wochen viel Arbeit vor sich.

Millionenkredit gegen Punkte

Die Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga hatte am Dienstag alle 36 Profiliga-Lizenzen für die kommende Saison vergeben. Einige Vereine wie beispielsweise Arminia müssen jedoch weiter zittern. Zu den betroffenen Vereinen dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit auch der hoch verschuldete Zweitligist TSV 1860 München gehören.

Das Logo von Arminia Bielefeld vor dem Zeichen der Dritten Liga. - © MONTAGE: ANDREAS FAHL
Das Logo von Arminia Bielefeld vor dem Zeichen der Dritten Liga. | © MONTAGE: ANDREAS FAHL

Das mit 27 Millionen Euro verschuldete Zweitliga-Schlusslicht Arminia Bielefeld hatte zuletzt eine Insolvenz vermieden, in dem es 1,25 Millionen Euro aus dem DFL-Sicherungsfonds in Anspruch genommen hatte. Der wegen des daraus resultierenden Drei-Punkte-Abzuges vorzeitig besiegelte Abstieg erschien den Ostwestfalen als das
kleinere Übel.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group