Sperre für Mattuschka nach Rangelei mit Ramdane

Berlin (nw). Kapitän Torsten Mattuschka von Fußball-Zweitligist Union Berlin ist nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Arminia Bielefeld (2:2) vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) für ein Spiel gesperrt worden. Der Verein und der Spieler akzeptierten die Strafe.

Mattuschka war von Schiedsrichter Sascha Thielert (Buchholz) nach einer Rangelei mit Bielefelds Co-Trainer Abder Ramdane in der 26. Spielminute des Feldes verwiesen worden. Ramdane hatte danach auf der Tribüne Platz nehmen müssen.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group