0

Arminia plant mit 8 Millionen für 3. Liga

Stadiongesellschaft wird gegründet

23.02.2011 | Stand 23.02.2011, 18:09 Uhr

Bielefeld (nw). Arminia Bielefeld, Schlusslicht der 2. Fußball-Bundesliga, wappnet sich für die Niederungen der 3. Liga. Verwaltungsrat, Präsidium und Aufsichtsrat haben laut einer Pressemitteilung dem Konzept für die Zukunft des DSC Arminia Bielefeld mit großer Mehrheit zugestimmt.

Dieses Konzept umfasse sämtliche Strukturierungs- und Umfinanzierungsmaßnahmen, mit denen der DSC für die kurz- und mittelfristige Zukunft aufgestellt werden soll.
 
Es beinhalte auch die personellen Planungen und die Budgetplanungen für die kommende Saison. Basierend auf dem Zulassungs- bzw. Lizenzierungsverfahren für die dritte bzw. zweite Liga soll dieses Konzept ab sofort auf der Arbeitsebene umgesetzt werden. Die Etat-Planung für die dritte Liga beläuft sich auf rund 8 Millionen Euro.

Genehmigt worden seien zudem die Neuauflage der Fananleihe (Zukunftsanleihe), die Gründung einer Stadiongesellschaft und die Weiterführung der Verhandlungen mit der Stadt, den Banken sowie den Darlehensgebern. 
 
Da es sich um eine Vielzahl von Maßnahmen und Verhandlungen handelt, will Arminia jeweils erst nach Abschluss der einzelnen Arbeitspakete weitere Informationen herausgeben. Dieses Vorgehen wurde laut DSC gewählt, um die Umsetzung des Konzeptes nicht zu gefährden. Es bestehe Zuversicht bei allen Gremienmitgliedern, dass es sich um ein gutes und realisierbares Konzept handele.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group