Schalkes Erik Jendrisek (r.) und Kardemir Karabükspors Hakan Söyler im Kampf um den Ball. Schalke gewann das Testspiel im Januar mit 3:0. - © FOTO: DPA
Schalkes Erik Jendrisek (r.) und Kardemir Karabükspors Hakan Söyler im Kampf um den Ball. Schalke gewann das Testspiel im Januar mit 3:0. | © FOTO: DPA

Jendrisek und Baumjohann kein Thema für Arminia

Schnitzmeier dementiert Hilfegesuch an Schalke

Belek (röß/rk). Der abstiegsgefährdete Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld habe Bundesligist Schalke 04 um Hilfe gebeten, meldete am Montag der Sportinformationsdienst (sid).

Arminias Aufsichtsratsmitglied Gerhard Weber soll demnach beim Schalker Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies wegen eines möglichen Wechsels der Reservisten Erik Jendrisek und Alexander Baumjohann auf die Alm angefragt haben. DSC-Geschäftsführer Ralf Schnitzmeier zeigte sich gegenüber der Neuen Westfälischen überrascht über die Agenturmeldung.

Jendrisek-Berater Juraj Venglos hatte erst kürzlich erklärt, keine Anfrage von Arminia vorliegen zu haben. Daran hat sich bis jetzt laut Schnitzmeier – "Ich müsste es wissen, weil bei uns alles abgestimmt wird" – nichts geändert.

"Die Bereitschaft, der Arminia zu helfen, ist da, aber dabei müssten auch die Spieler mitmachen", sieht auch Schalkes Trainer Felix Magath am Montag im Trainingslager des Vizemeisters im türkischen Belek diese Wechsel eher als unwahrscheinlich an. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Spieler, die bei Schalke 04 einen Vertrag unterschrieben haben, um in der Champions League zu spielen, in die zweite Liga wechseln wollen."

Der slowakische WM-Teilnehmer Jendrisek war vor Saisonbeginn vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern ablösefrei nach Gelsenkirchen gewechselt. Das Eigengewächs Baumjohann war vor einem Jahr als Ersatzmann von Bayern München zu den Königsblauen zurückgekehrt, hatte aber auch im zweiten Anlauf nicht den Durchbruch auf Schalke geschafft.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group