0

Neuville löst Vertrag mit Arminia

Unzufrieden mit der derzeitigen Situation

07.12.2010 | Stand 07.12.2010, 11:46 Uhr |
Oliver Neuville 

verlässt Arminia - © ARMINIA
Oliver Neuville
verlässt Arminia | © ARMINIA

Bielefeld (nw). Oliver Neuville hat sich mit Arminia Bielefeld einvernehmlich auf die Auflösung seines Vertrages zum 31. Januar 2011 geeinigt. Gleichzeitig wurde eine sofortige Freistellung vereinbart, teilte der Verein in einer Pressemeldung mit.

Die Initiative zu diesem Schritt ging von Neuville selbst aus, der zu Wochenbeginn das Gespräch mit Ewald Lienen und Ralf Schnitzmeier gesucht hatte. Dabei äußerte der 37-jährige Stürmer Unzufriedenheit über seine aktuelle Situation, meistens nur als Einwechselspieler zum Einsatz zu kommen. Gleichzeit räumte er allerdings auch selbstkritisch ein, dass seine Leistungen bisher nicht die Erwartungen erfüllt haben und er der Mannschaft nicht wie erhofft helfen konnte.

Außerdem stellten beide Seiten in dem Gespräch fest, dass angesichts der geplanten Neuverpflichtungen gerade auch im Offensivbereich eine Verbesserung von Neuvilles  persönlicher Situation unwahrscheinlich wird.

Offenes Gespräch

Nach Abwägung aller Argumente fasste man gemeinsam den Entschluss zu einer vorzeitigen Auflösung seines eigentlich noch bis zum 30. Juni 2011 laufenden Vertrages.

Ewald Lienen: "Das Gespräch mit Oliver Neuville war sehr offen und ehrlich, außerdem zugleich kritisch und selbstkritisch. Oliver kann auf eine außergewöhnliche Fußball-Karriere zurückblicken, die getroffene Entscheidung ist angesichts der Entwicklung das Beste für beide Seiten."

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group