Lienen jagt Löwen für Arminia

Trainer hat drei 1860-Spieler im Visier / Hanke sagt ab

Lienen jagt

Löwen für Arminia - © ARMINIA
Lienen jagt
Löwen für Arminia | © ARMINIA

Bielefeld (red). Auf der Suche nach Neuzugängen erinnert sich Arminia Bielefelds Trainer Ewald Lienen seiner Vergangenheit. Wie die in München erscheinende Tageszeitung "tz" berichtet, hat sich der DSC-Coach nach drei Spielern des Zweitligakonkurrenten 1860 München erkundigt. Dabei handelt es sich um den Abwehrspieler Mathieu Beda (29), sowie die Mittelfeldakteure Eke Uzoma (21) und Sandro Kaiser (21).

Bestätigt wurde die Bielefelder Absicht auch von Löwen-Sportdirektor Miroslav Stevic: "Ewald hat mir mitgeteilt, dass er Interesse an Beda, Uzoma und Kaiser hat". Lienen kennt die Spieler aus seiner Zeit als Löwen-Coach von Mai 2009 bis Juni 2010.

Arminias Pressesprecher Marcus Uhlig wollte die Anfrage an die Münchner nicht kommentieren: "Wir bemühen uns um neue Spieler, aber zu Namen oder Summen werden wir keine Wasserstandsmeldungen abgeben."

Nicht zum Arminia-Kader stoßen wird der Hannoveraner Mike Hanke. Der Ex-Nationalspieler würde zum einen wohl die finanziellen Möglichkeiten der Bielefelder sprengen, hat selbst aber auch kein Interesse an einem Wechsel nach Ostwestfalen. Die Bild-Zeitung zitiert ihn mit den Worten: "Die Bielefelder haben angefragt. Aber das ist kein Verein für mich".

Die 1860-Spieler Mathieu Beda, Sandro Kaiser und Eke Uzoma (v.li.) kennt DSC-Coach Ewald Lienen aus gemeinsamen Münchener Tagen. - © MONTAGE: JANA GEBING
Die 1860-Spieler Mathieu Beda, Sandro Kaiser und Eke Uzoma (v.li.) kennt DSC-Coach Ewald Lienen aus gemeinsamen Münchener Tagen. | © MONTAGE: JANA GEBING

Realistischer ist hingegen eine erneute Rückkehr von Artur Wichniarek zu den Blauen. Alles über die Pläne des Stürmers lesen Sie hier.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group