0

Federico drückt dem Hinspiel seinen Stempel auf

In der ersten Halbserie siegt der damalige Tabellenführer DSC Arminia Bielefeld beim SC Paderborn souverän mit 2:0

VON CARSTEN BLUMENSTEIN
19.03.2010 | Stand 19.03.2010, 13:42 Uhr |
In der 78. Minute köpft Giovanni Federico nach Flanke von Oliver Kirch das 2:0. Sören Gonther (links) kommt zu spät, Torwart Daniel Masuch ist ohne Chance. - © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
In der 78. Minute köpft Giovanni Federico nach Flanke von Oliver Kirch das 2:0. Sören Gonther (links) kommt zu spät, Torwart Daniel Masuch ist ohne Chance. | © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE

Paderborn/Bielefeld. Es ist keine fünf Monate her, da setzte Arminia Bielefeld mit dem souveränen 2:0-Sieg im Ostwestfalen-Derby beim SC Paderborn den Glanzpunkt der bisherigen Saison. Das Team spielte in der Montagabendpartie am 26. Oktober 2009 von ersten bis zur letzten Minute guten Offensivfußball, die Tabellenführung wurde verteidigt. Bester Mann auf dem Platz war DSC-Angreifer Giovanni Federico.

"Nicht nur ich habe eine gute Leistung gebracht", sagt Federico heute. "Wir haben damals als komplette Mannschaft überzeugt und vollkommen verdient drei Punkte geholt."
Ein Spiel hatte Giovanni Federico vor dem Paderborn-Spiel aussetzen müssen. Auch ohne ihren Kollegen gewannen die Arminen mit 1:0 gegen Aachen. Erst vier Tage zuvor war der Mittelfeldspieler ins Mannschaftstraining eingestiegen, doch zum Derby meldete er sich grandios zurück und bewies einmal mehr, wie wichtig er für das Spiel der Bielefelder ist.

Ein Tor legte er vor, eins erzielte er selbst, auch wenn er sich selbst "noch nicht ganz fit fühlte". Wie gewohnt wollte er seine Leistung nicht in den Vordergrund gestellt wissen.
"Die Mannschaft gewinnt auch ohne mich. Den Paderbornern haben wir den Schneid abgekauft, das war der Schlüssel zum Erfolg." Blieb er in der Anfangsphase noch unauffällig, ließ er in der 24. Minute das erste Mal aufhorchen, als er bei einem schönen Flügelwechsel den freistehenden Zlatko Janjic einsetzte.

Federico an fast allen Offensivaktionen beteiligt

Von diesem Moment an war Federico richtig im Spiel. In der 33. Minute hatten die Arminen-Fans schon den Torschrei auf den Lippen: Nach schönem Anspiel von Daniel Halfar tauchte Federico allein vor Daniel Masuch auf, doch der Paderborner Keeper parierte. "Normalerweise lässt sich Federico solche Chancen nicht entgehen", meinte der Ex-Bielefelder Ansgar Brinkmann zur bis dahin besten Chance des Spiels. Doch Federico blieb am Ball und legte bei der anschließenden Ecke den Ball für Andre Mijatovic und zum 1:0 auf.

Auch nach der Pause war Federico an fast allen Offensivaktionen beteiligt, in der 78. erzielte er nach Flanke von Oliver Kirch das 2:0.
Auch wenn Giovanni Federico gerne an das Spiel in Paderborn zurückdenkt, seine volle Konzentration gilt der Begegnung der Rückrunde am Samstag in der Schüco-Arena. "Das ist ein ganz wichtiges Spiel – für uns und die Fans", sagt der 29-Jährige. "Wir haben die letzten beiden Spiele verloren, dazu wurden uns vier Punkte abgezogen. Jetzt sind wir gefordert."

DSC-Kapitän Rüdiger Kauf. - © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
DSC-Kapitän Rüdiger Kauf. | © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE

Giovanni Federico ist sich bewusst, dass sich ganz Bielefeld nach einer ähnlichen Leistung des DSC Arminia wie in der Hinrunde in Paderborn sehnt. "Die Mannschaft will diese Leistung auch am Samstag abrufen und am Ende sollen wieder drei Punkte stehen", erklärt Federico.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!