0

Uli Stein will Arminia-Manager werden

Ex-Torwart kritisiert Dammeier und fordert Rapolder

VON AMÉLIE FÖRSTER
15.03.2010 | Stand 15.03.2010, 15:53 Uhr
Aktuell ist Uli Stein Torwarttrainer des Nationalteams von Aserbaidschan. - © FOTO: WOLFGANG RUDOLF
Aktuell ist Uli Stein Torwarttrainer des Nationalteams von Aserbaidschan. | © FOTO: WOLFGANG RUDOLF

Bielefeld. Uli Stein, ehemaliger Torwart bei Arminia Bielefeld und aktuell Torwarttrainer in Aserbaidschan, hat in einem Interview mit Radio Bielefeld DSC-Geschäftsführer Detlev Dammeier scharf kritisiert. Laut Stein ist vor allem Dammeier für das schwach besetzte Mittelfeld verantwortlich und hat damit in der Kaderplanung versagt.

Den vergangene Woche entlassenen Trainer Thomas Gerstner hingegen nahm Stein in Schutz: "Der Trainer kam zu spät in der Saison. Er hatte keinen Einfluss mehr auf die Auswahl der Spieler. Trotzdem hätte er die Probleme innerhalb des Vereins auch öffentlich ansprechen müssen."

Für Uli Stein gibt es nur einen möglichen Trainer, der den Arminen helfen könne, den Karren aus dem Dreck zu ziehen: "Als Nachfolger kommt nur Uwe Rapolder in Frage."

Als besonders wichtige Aufgabe der Klubführung sieht er außerdem die Einbindung der regionalen Wirtschaft in den Verein. Mithilfe der finanziellen Mittel aus der Region könne die Mannschaft gestärkt werden. Im Interview bot sich Stein sogar selbst an: "Den Sportdirektor-Posten kann ich mir gut vorstellen."

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!

NW News

Jetzt installieren