0

B-Jugend-Spieler traf mit Trinkflasche Schiedsrichterassistenten

DFB-Bundesgericht verhandelt Revision

18.02.2010 , 14:13 Uhr

Bielefeld (lnw). Das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) unter Vorsitz von Goetz Eilers verhandelt an diesem Samstag mündlich die Revision gegen das Urteil des DFB-Sportgerichts im Fall des B-Jugendlichen Jarno Peters. Das teilte der DFB am Donnerstag mit.

Das DFB-Sportgericht hatte den Spieler von Arminia Bielefeld am 18. Januar wegen einer Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter-Assistenten mit einer Sperre von acht Meisterschaftsspielen belegt.

Das Gremium sah es als erwiesen an, dass Peters nach dem Heimspiel der Arminia in der B-Junioren-Bundesliga gegen den 1. FC Köln am 5.
Dezember 2009 absichtlich von hinten eine gefüllte Trinkflasche in Richtung des Schiedsrichtergespanns getreten hatte, die den Assistenten traf.

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group