0

Wieder schnelles Aus für Middendorp

Schluss auf Zypern nach Niederlage in Europa League

26.07.2009 | Stand 26.07.2009, 15:12 Uhr
Middendorp schon wieder gefeuert - © FUSSBALL
Middendorp schon wieder gefeuert | © FUSSBALL

Famagusta/Bielefeld (nw). Der frühere Arminia-Trainer Ernst Middendorp ist nicht mehr länger Coach bei Anorthosis Famagusta. Middendorp, der erst Anfang Mai von Rot-Weiss Essen zum letztjährigen Champions-League-Teilnehmer gewechselt war, wurde laut Fachmagazin Kicker das Aus in der 2. Runde der Qualifikation zur Europa-League gegen den montenegrinischen Vertreter OFK Petrovac zum Verhängnis. In Essen war der bei Arminia Bielefeld zum Jahrhunderttrainer gewählte Middendorp zuvor Trainer für nur 29 Tage gewesen.

Famagusta hatte nach einem 2:1-Heimsieg im Hinspiel in Montenegro mit 1:3 n.V. verloren. Daraufhin hätten aufgebrachte Fans lautstark die Entlassung Middendorps gefordert. Mit Middendorp muss auch sein Co-Trainer Peter Vollmann gehen.

Bei Anorthosis stehen für die kommende Saison mit Delron Buckley (Dortmund, Bielefeld, Bochum) und Victor Agali (Schalke, Rostock) zwei ehemalige Bundesligaspieler und mit Christian Alder zudem ein ehemaliger Regionalligaspieler (VfR Aalen, Bielefeld) unter Vertrag.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group