0

Drei-Jahres-Vertrag zum 24. Geburtstag

Berisha wird nach Bielefeld wechseln

24.07.2009 | Stand 24.07.2009, 08:31 Uhr
Berisha wird 

zu Arminia wechseln - © ARMINIA
Berisha wird
zu Arminia wechseln | © ARMINIA

Bielefeld (pep). Es wird Besart Berisha sein. Donnerstag äußerte sich Arminia Bielefelds Sport-Geschäftsführer Detlev Dammeier wenig zweideutig bezüglich des nächsten Zugangs beim Fußball-Zweitligisten. "Er will, wir wollen. Besart ist ein klarer Strafraumstürmer, der im Trainingslager bewiesen hat, dass er vor dem Tor clever und kühl ist." Allein der Vollzug des Transfers steht noch aus. Nachdem Berishas abgebender Verein, der FC Burnley, den Arminen bereist signalisiert hatte, dem DSC bezüglich der Ablösesumme keine allzu großen Steine in den Weg zu legen - der Vertrag des Stürmers beim englischen Zweitligisten läuft noch ein Jahr -, sollte zum Wochenbeginn "alles über die Bühne gehen", wie Dammeier meinte.

Arminia wird dem ab dem nächsten Mittwoch 24-Jährigen einen Drei-Jahres-Vertrag vorlegen. Vorbehaltlich eines positiven Verlaufes des medizinischen Checks. Für den Albaner sprachen und sprechen seine Deutsch-Kenntnisse sowie seine Beidfüßigkeit.

Aus dem Rennen um den Platz neben Stürmer Pavel Fort sollte damit der Nigerianer Michael Eneramo sein. "Bei ihm hat ein Umdenken stattgefunden, nachdem er eigentlich schon aus der Verlosung war. Dass er einen Wechsel zu uns jetzt wieder für möglich hält, zeugt nicht unbedingt davon, dass wir sein Wunschverein sind. Dann müssen wir auch überlegen, ob er unser Wunschspieler ist", erklärte Dammeier.

Besart Berisha wird Armine. - © FOTO: RUDOLF
Besart Berisha wird Armine. | © FOTO: RUDOLF

Offen ist weiterhin die Nachfolge von Tobias Rau als zweitem Linksverteidiger hinter oder neben Markus Schuler. Der Slowake Lubos Hanzel (22, Spartak Trnava) ist weiter die erste Option. Die Hürde besteht aus dem Interesse einiger anderer Vereine, von dem Dammeier "schon länger wusste". Aber immerhin, so der Sportchef, sitze Arminia bei Hanzel "mit im Boot der Vereine, die den jungen Mann verpflichten wollen.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group