Wichniarek-Tore sorgen für Hertha-Sieg im Lokalderby

Wichniarek trifft wieder - für Berlin - © ARMINIA
Wichniarek trifft wieder - für Berlin | © ARMINIA

Berlin (dpa). Während seine früheren Teamkollegen am Donnerstag ins Trainingslager starten, hat Artur Wichniarek mit seinen ersten beiden Toren für Hertha BSC Berlin die Grundlage für den 5:3 (2:1)-Sieg im Lokalderby beim Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Union Berlin gelegt. 19.000 Zuschauer feierten mit dem Match im ausverkauften Stadion "An der alten Försterei" eine zünftige Eröffnungsparty, bei der sich die Fans beider Lager einen lautstarken Schlagabtausch lieferten.

Über 2.000 Union-Fans hatten mit 140.000 freiwilligen Arbeitsstunden in den zurückliegenden zwölf Monaten an "ihrem" Stadion mitgebaut und für das Match freien Eintritt erhalten. Begrüßt wurden auch zahlreiche prominente Gäste wie SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier und die in der Vorwoche wegen Blutdopings für zwei Jahre gesperrte Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein.

Den ersten Treffer nach seiner Rückkehr zur Hertha erzielte der frühere Bielefelder Wichniarek bereits nach neun Minuten mit einem verwandelten Foulelfmeter. Union-Keeper Jan Glinker hatte ihn zuvor gelegt, der Gefoulte verwandelte sicher. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Karin Benyamina nach schöner Flanke von Marco Gebhardt (14.) schlug der Pole in der 24. Minute zum zweiten Mal zu. Sein Landsmann Lukasz Piszczek hatte sich über den rechten Flügel brillant durchgesetzt und maßgerecht nach innen gepasst.

Fünf Tore in der zweiten Hälfte

Nach zahlreichen Wechseln in beiden Teams zur Halbzeit traf der Brasilianer Raffael in der 55. Minute zum 3:1, doch Benyamina verkürzte abermals per Kopf (68.). Erst der Treffer von Waleri Domowtschiski (73.) stellte die Weichen zum verdienten Hertha-Sieg.

Artur Wichniareks Premiere-Tor für Hertha BSC Berlin war ein Elfmeter gegen Zweitliga-Aufsteiger Union Berlin.. - © FOTO: DPA
Artur Wichniareks Premiere-Tor für Hertha BSC Berlin war ein Elfmeter gegen Zweitliga-Aufsteiger Union Berlin.. | © FOTO: DPA

Amine Chermiti besorgte das fünfte Hertha-Tor, Shergo Biran sorgte mit seinem Tor für den 3:5-Endstand.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group