Spasojevic und Tazemeta dabei

Tscheche Fort offenbar vor Verpflichtung

Arminen kommen 

im Trainingslager an - © ARMINIA
Arminen kommen
im Trainingslager an | © ARMINIA

Bielefeld (uwe). Mit den Testspielern Ilija Spasojevic und Thierry Tazemeta, aber ohne den potenziellen Zugang Pavel Fort reiste Arminia Bielefeld Donnerstag ins Trainingslager nach Walchsee. Während Chefcoach Thomas Gerstner den Montenegriner Spasojevic und den Kameruner Tazemeta noch auf Herz und Nieren testen will, hat er beim Tschechen Fort genug gesehen. "Wir haben uns ein Bild von ihm gemacht", erklärte der Coach. Wie schön es ist, ob Fort also geholt werden soll, behält Gerstner vorerst noch für sich. Fort reiste in seine sportliche Heimat Toulouse zurück, wohl, um Formalitäten zu klären.

Verbal ein wenig offensiver wird Ex-Profi und nun Spielerberater Thomas Kroth, der den Dortmund-Karlsruher Giovanni Federico beruflich betreut: "Wir stehen in Verhandlungen und hoffen, dass wir in Kürze zu einem Abschluss kommen." Der zuletzt an den KSC ausgeliehene Dortmunder Federico erfüllt mehrere offensive Anforderungen. Ein Mann mit Tordrang. Aber nicht ganz so offensiv wie der Wolfsburger Sergiu Radu, dessen Berater-Firma Karl M. Herzog Sportmanagement "Kontakte" bestätigte.

Als vorletzter Armine stößt Chris Katongo heute zum Team, während des Trainingslagers komplettiert Torhüter Rowen Fernandez den Kader.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group