0

Arminia verhandelt mit Wollitz

Entscheidung soll kurzfristig fallen

06.06.2009 | Stand 07.06.2009, 15:34 Uhr
Arminia verhandelt

mit Wollitz - © ARMINIA 1
Arminia verhandelt
mit Wollitz | © ARMINIA 1

Osnabrück/Cottbus/Bielefeld (red/dpa). Der neue Trainer von Arminia Bielefeld könnte ein waschechter Ostwestfale sein. Claus-Dieter, genannt "Pele", Wollitz wird derzeit beim Bundesliga-Absteiger heiß gehandelt. Die Gerüchte um den aktuellen Coach des VfL Osnabrück, der aus Brakel im Kreis Höxter stammt, haben am späten Freitag neue Nahrung erhalten. In den Abendstunden wurde bekannt, dass Wollitz eine Offerte des ebenfalls in die 2. Liga abgestiegenen FC Energie Cottbus nicht annehmen möchte.

Der VfL Osnabrück, bei dem der 43-Jährige einen Vertrag bis 2011 besitzt, teilte mit, dass Wollitz dem Lausitzer Klub eine Absage erteilt habe. Gleichzeitig bestätigte der VfL eine Anfrage von Arminia Bielefeld. "Beide Vereine beraten derzeit die Situation mit Blick auf den laufenden Vertrag des Osnabrücker Trainers", hieß es in der Mitteilung. Mit einer Entscheidung sei kurzfristig zu rechnen.

In Cottbus sollte Wollitz die Nachfolge des Slowenen Bojan Prasnikar antreten, Arminia ist nach dem Ein-Spiel-Intermezzo von Coach Jörg Berger zum Saisonfinale ohne Trainer. Wollitz hatte am Pfingstwochenende in den beiden Relegationsspielen um die 2. Liga mit Osnabrück zweimal 0:1 gegen den SC Paderborn verloren und war daher mit seinem Team in die 3. Liga abgestiegen. Die Klubführung hatte sich jedoch trotz der Enttäuschung dem Trainer den Rpcken gestärkt und bekräftigt, mit Wollitz ein neues Team aufbauen zu wollen.

Claus-Dieter "Pele" Wollitz ist gerade mit dem VfL Osnabrück in die 3. Liga abgestiegen. Er verlor die Relegationsduelle gegen den SC Paderborn. - © FOTO: DPA
Claus-Dieter "Pele" Wollitz ist gerade mit dem VfL Osnabrück in die 3. Liga abgestiegen. Er verlor die Relegationsduelle gegen den SC Paderborn. | © FOTO: DPA

Wie es aussieht, könnte der Fußballlehrer diesen Neuaufbau vielleicht bald in Bielefeld beginnen.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group