0

Delura kommt - geht König Artur?

Gestern Abend Aufsichtsratssitzung mit Schwick / Griechen buhlen um Wichniarek

VON PETER BURKAMP VON PETER BURKAMP
05.06.2009 | Stand 05.06.2009, 07:42 Uhr
Geht König Artur? - © ARMINIA
Geht König Artur? | © ARMINIA

Bielefeld. Jetzt kommt Bewegung in die Sache - die Wächter haben getagt. Gestern Abend um 18 Uhr traten die neun Aufsichtsratsmitglieder Arminia Bielefelds in der Geschäftsstelle zusammen. Ihre Aufgabe ist es, die Arbeit der Geschäftsführung der Arminia Bielefeld KgaA, in Person von Roland Kentsch und Detlev Dammeier, zu kontrollieren. Doch gestern ging es um mehr. Es wurde kontrovers und intensiv darüber diskutiert, wie das schlingernde Schiff Arminia durch Personal- und Strukturänderungen wieder auf Kurs gebracht werden kann.

"Erwarten sie keine Verlautbarungen von mir. Wir werden sicherlich noch mehrmals zusammenkommen", sagte Hans-Hermann Schwick. Der Vorsitzende von Verein und Aufsichtsrat hatte zu der Sitzung eingeladen. Schwick dementierte heftigst Meldungen, nach denen das Gremium bereits am Mittwoch getagt habe. "Es hat keine Sitzung gegeben", betonte er. Ein nachmittäglicher Besuch Schwicks beim Zahnarzt wurde sogar dahingehend interpretiert, der Rat hätte ohne seinen Vorsitzenden debattiert. Auch davon könne nicht die Rede sein, so Schwick.

Artur Wichniarek spielt vielleicht demnächst in Griechenland. - © FOTO: W. RUDOLF
Artur Wichniarek spielt vielleicht demnächst in Griechenland. | © FOTO: W. RUDOLF

Während die Gremien des Klubs und die Opposition sich auf die Jahreshauptversammlung - vorsichtshalber hat der DSC die Stadthalle gleich für den 22. und 23. Juni gebucht - vorbereiten, vermeldet die sportliche Seite einen Verhandlungserfolg. Mit Michael Delura (Vertrag bis 2011) steht der erste Neuzugang fest. Der 23-jährige Stürmer kommt ablösefrei von Panionios Athen, nachdem er seinen bis 2010 laufenden Vertrag aufgelöst hat. "Er ist ein vielseitiger Offensivmann, der durch seine Beidfüßigkeit variabel einsetzbar ist und bei einer Größe von 1,91Meter unser Kopfballspiel belebt", sagte Dammeier.

Delura, geboren in Gelsenkirchen, spielte in der Bundesliga für Schalke, Hannover und Mönchengladbach und erzielte in 76 Spielen acht Treffer. Außerdem bestritt er 15 Länderspiele für die deutschen U-20-Junioren.
Delura, der als zweite Spitze oder als Flügelspieler eingesetzt werden kann, soll nicht die letzte Ergänzung für den Sturm sein. "Wir wollen auf jeden Fall noch einen Angreifer holen", sagte Dammeier, der weiterhin auf Michael Eneramo (Tunis) hofft.

"Niemand ist unverkäuflich"

Möglicherweise muss Dammeier sogar noch einen dritten Angreifer verpflichten. Griechischen Medien zufolge soll Artur Wichniarek von den beiden Erstligisten Asteras Tripolis und AE Larisa umworben werden. Kicker-Online zitiert Wichniarek wie folgt: "Ich warte noch ein paar Tage auf einen Bundesligisten, und wenn das nicht klappt, würde ich lieber nach Griechenland gehen." Wichniareks Ablöse dürfte bei ein bis eineinhalb Millionen Euro liegen. Laut Kicker soll auch Hannover 96 Interesse zeigen. "Ich würde Artur gern bei uns sehen. Letztlich ist aber niemand unverkäuflich", sagte Dammeier zu den Berichten. Bisher habe er keine offizielle Anfrage vorliegen. Ob die Griechen überhaupt das nötige Geld für den Transfer aufbringen, ist sehr fraglich.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group