0
Die Schüco-Arena ist eines von 15 möglichen Stadien, in denen das DFB-Pokalfinale der Frauen 2010 ausgetragen werden kann. - © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
Die Schüco-Arena ist eines von 15 möglichen Stadien, in denen das DFB-Pokalfinale der Frauen 2010 ausgetragen werden kann. | © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE

Bielefeld bewirbt sich um Frauen-Pokalfinale

14 Konkurrenten im Kampf ums Endspiel

05.05.2009 | Stand 05.05.2009, 14:55 Uhr

Bielefeld (stick). Bielefeld hat sich als einer von 15 Standorten für die Ausrichtung des DFB-Pokalfinales der Frauen im Jahr 2010 beworben. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) Dienstagmorgen bekannt. "Arminia Bielefeld würde es sehr begrüßen, dieses neue und einzigartige Event im Frauenfußball, gemeinsam mit dem DFB und der Stadt, austragen zu dürfen", wird Arminias Geschäftsführer Roland Kentsch auf der Internetseite des Klubs zitiert.

Ob Bielefeld den Zuschlag erhält, entscheidet das DFB-Präsidium auf einer Sitzung am 12. Juni 2009. Das Bielefelder Stadion erfüllt die vom DFB gestellten Anforderungen: Der neue Austragungsort muss mindestens 20.000 Zuschauern Platz bieten und sollte auch über 2010 hinaus als Endspielstätte zur Verfügung stehen. Über den endgültigen Standort für die Frauen-Endspiele ab 2011 wird allerdings erst nach dem Finale 2010 entschieden.

Große Konkurrenz für Bielefeld

Neben Bielefeld haben sich auch Wolfsburg, Gelsenkirchen, Leverkusen, Köln, Leipzig, Frankfurt/Main, Cottbus, Bochum, Nürnberg, Mainz, Kaiserslautern, Duisburg, Magdeburg und Dresden um die Austragung des Finales im kommenden Jahr beworben.

"Wir freuen uns über die große Resonanz. Dass sich 15 Kandidaten bewerben, beweist eindrucksvoll, dass das DFB-Pokalfinale der Frauen für den deutschen Fußball einen hohen Stellenwert besitzt und die Zeit reif ist, das Endspiel als eigene Veranstaltung durchzuführen und damit auch im Vorfeld der WM 2011 zusätzliche Aufmerksamkeit für den Frauenfußball zu gewinnen", sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

Seit 25 Jahren wird das Frauen-Pokalfinale vor dem Endspiel der Männer im Berliner Olympiastadion ausgetragen. Zum vorerst letzten Mal treten die Frauen am 30. Mai im Berlin an. Dann treffen der 1. FFC Turbine Potsdam und der FCR 2001 Duisburg aufeinander.

Feuertaufe Länderspiel

Jetzt hofft Bielefeld auf den Zuschlag für das Finale im kommenden Jahr. Dass die Schüco-Arena ein geeigneter Ort für die Austragung sein kann, konnten alle Frauenfußball-Begeisterten im Februar während des Länderspiels der deutschen Frauen-Nationalmannschaft gegen China erfahren (1:1).

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group