0

Hochverdienter Punkt

Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart 2:2

02.05.2009 | Stand 02.05.2009, 19:30 Uhr
Hochverdienter

Punktgewinn - © ARMINIA
Hochverdienter
Punktgewinn | © ARMINIA

Bielefeld (nw). Wieder kein Heimsieg, aber immerhin einen Punkt gegen starke Stuttgarter gewonnen: Das 2:2 (1:2) gegen den VfB hat Arminia Bielefeld zwar Selbstvertrauen doch keine Verbesserung in der Tabelle beschert, die Frontzeck-Truppe bleibt auf Rang 16. Die Stuttgarter mussten im Kampf um die internationalen Plätze einen Rückschlag hinnehmen und konnten damit die Serie von fünf Siegen in Folge nicht fortsetzen. Zwar zogen die Schwaben zumindest vorerst an Hertha BSC Berlin vorbei, doch können die Berliner, die im Spitzenspiel am Sonntag beim Hamburger SV antreten, ihre Position wieder zurückerkämpfen.

Die Tore für die Gastgeber in einer abwechslungsreichen Partie erzielten Christopher Katongo (30.) und der nur wenige Sekunden zuvor eingewechselte Vlad Munteanu durch einen Foulelfmeter (68.). Zuvor hatten Matthieu Delpierre (4.) und Nationalspieler Thomas Hitzlsperger (35.) die Gäste zweimal in Führung gebracht.

Vor knapp 25.800 Zuschauern erwischten die Gäste einen starken Start. Als bereits nach vier Minuten Delpierre aus kurzer Distanz die Führung erzielte. Zuvor hatte Roberto Hilbert nach einer Ecke von Hitzlsperger an den Pfosten geköpft. Doch die Bielefelder, die verletzungsbedingt erneut auf Top-Torjäger Artur Wichniarek verzichten mussten, zeigten sich nur kurz geschockt und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie: Katongo (18.) und Daniel Halfar (25.) hatten bereits Chancen zum Ausgleich, ehe Katongo nach einer Flanke das 1:1 gelang.

Hitzlspergers Hammer aus 25 Metern

Nur eine Minute später hatte Halfar sogar die Chance zur Führung, schoss jedoch knapp am Tor vorbei. Etwas überraschend gelang den Schwaben dann die erneute Führung. Der nach seiner Gelb-Sperre wieder im Stuttgarter Team stehende Hitzlsperger traf mit einem Distanzschuss aus 25 Metern die Unterkante der Latte, von wo aus der Ball hinter die Linie des Bielefelder Tors sprang.

Information
Die Tabelle

Torschütze Vlad Munteanu (rechts) jubelt nach seinem Elfmetertor zum 2:2 mit Robert Tesche. - © FOTO: DDP
Torschütze Vlad Munteanu (rechts) jubelt nach seinem Elfmetertor zum 2:2 mit Robert Tesche. | © FOTO: DDP

Direkt nach der Pause bewahrte der Bielefelder Torhüter Dennis Eilhoff sein Team vor einem noch höheren Rückstand, als er gegen den auf ihn zulaufenden Sami Khedira rettete. Danach intensivierten die Gastgeber ihre Bemühungen und erspielten sich eine Feldüberlegenheit.

Nach einem Foul an Thorben Marx erzielte Munteanu per Foulelfmeter den längst fälligen Ausgleich (68.). Für die Stuttgarter hatte Nationalstürmer Mario Gomez in der 76. Minute die große Chance zum 3:2, doch traf er mit einem Linksschuss nur den Pfosten.

Beste Spieler der Gastgeber waren Robert Tesche und Halfar. Bei den Gästen überzeugten Khedira und Hitzlsperger.

Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart 2:2 (1:2)

Bielefeld: Eilhoff - Kucera, Mijatovic, Bollmann, Schuler - Kauf, Marx - Kirch, Tesche, Halfar (67. Munteanu) - Katongo
Stuttgart: Lehmann - Träsch, Boulahrouz, Delpierre, Magnin - Hilbert (60. Simak), Khedira, Hitzlsperger (85. Elson), Lanig - Gomez, Cacau (76. Marica)

Tore: 0:1 Delpierre (4.), 1:1 Katongo (30.), 1:2 Hitzlsperger (35.), 2:2 Munteanu (68., Foulelfmeter)

Zuschauer: 25.800

Schiedsrichter: Felix Brych (München)

Gelbe Karten: Halfar (5) - Delpierre (5), Hilbert (3), Magnin (3)

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group