Fernandez fordert Option

Ausstiegsklausel wenn er nicht Stammspieler wird

Der Bielefelder Torwart Rowen Fernandez. - © FOTO: DPA
Der Bielefelder Torwart Rowen Fernandez. | © FOTO: DPA

Bielefeld (pep). Die Verhandlungen mit Rowen Fernandez über eine vorzeitige Vertragsverlängerung gehen in die nächste Runde. Mit Arminias Keeper, der bis 2010 unter Vertrag steht und per Option bis 2011 gebunden werden kann, wird über eine Verlängerung bis 2012 gesprochen.

Eine Einigung scheiterte gestern daran, dass der südafrikanische Nationalspieler eine Ausstiegsklausel für den Fall fordert, dass er nicht bis zum Winter Stammspieler ist. Dies kann und möchte ihm Sport-Geschäftsführer Detlev Dammeier nicht garantieren.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group