DSC-Flügelspieler Robin Hack (Mitte) setzt in der Pokalpartie gegen FV Engers 07 immer wieder zu Tempoläufen hinter die gegnerische Abwehr an - und bringt den Ball vor das Tor. - © Sarah Jonek
DSC-Flügelspieler Robin Hack (Mitte) setzt in der Pokalpartie gegen FV Engers 07 immer wieder zu Tempoläufen hinter die gegnerische Abwehr an - und bringt den Ball vor das Tor. | © Sarah Jonek

NW Plus Logo Taktikcheck Viererkette verleiht Arminia Bielefeld im Pokalspiel die nötige Stabilität

Der DSC setzt sich souverän, aber ohne zu glänzen im DFB-Pokal durch. Für unseren Experten sind Tiefenläufe hinter die Abwehr für die Bielefelder entscheidend.

Jörg Weber

Koblenz/Bielefeld. Die Arminen haben mit einem 7:1-Sieg beim Oberligisten FV Engers die Pokalpflicht souverän erledigt, ohne dabei zu glänzen. Trainer Uli Forte verzichtete auf Experimente und setzte auf eine stabile 4:4:2-Formation. Erfreulich ist, dass die zentralen Stürmer Fabian Klos und Janni Serra mit je zwei Toren Selbstvertrauen tanken konnten, und der fleißige Robin Hack endlich seinen ersten Pflichtspieltreffer erzielt hat.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!