0
Schweißtreibend waren sie, die ersten drei Tage im Arminia-Trainingslager. Janni Serra und viele weitere Arminen nutzten den Montag, Kraft zu tanken. - © Joel Beinke
Schweißtreibend waren sie, die ersten drei Tage im Arminia-Trainingslager. Janni Serra und viele weitere Arminen nutzten den Montag, Kraft zu tanken. | © Joel Beinke

Der Montag in Scheffau Post vom Kaiser: Reporter verletzt, Arminia Bielefeld pausiert

Während sich die Kollegen zum Fußball verabreden, muss der NW-Schreiber unters Messer. Dabei wollte er nur eine Alm erwandern...

Jan Ahlers
27.06.2022 | Stand 28.06.2022, 14:55 Uhr

Wer bergwandert, der kennt zwei Dinge zur Genüge: Hartnäckige Bremsen, die einem jede kurze Verschnaufpause gerade an schwülen Nachmittagen zur Qual machen wollen. Und heruntergekommene Viehtore, nur festgehalten durch schmale Eisenketten, damit kein Rind ausbüxt. Für Menschen üblicherweise leicht zu öffnen – nicht aber, wenn zeitgleich die Tabanidae, wie die blinde Fliege in der Wissenschaft bezeichnet wird, es im Paarflug auf die Reporterbeine abgesehen hat. Das Ergebnis des hektischen Abwehrmanövers: Ein zentimeterlanger Splitter morschen Holzes, der sich just nach Verlassen der Steiner Hochalm unter den Nagel des Zeigefingers bohrte. Schöner Mist.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!