Arminias Guilherme Ramos entscheidet beim 1:1 gegen Hertha BSC viele Kopfballduelle für sich. Hier ist der Portugiese vor Davie Selke am Ball. - © Oliver Krato
Arminias Guilherme Ramos entscheidet beim 1:1 gegen Hertha BSC viele Kopfballduelle für sich. Hier ist der Portugiese vor Davie Selke am Ball. | © Oliver Krato

NW Plus Logo DSC in der Einzelkritik Arminia Bielefeld gegen Hertha: Ein Trio macht den Punkt fest

Nach der Partie am 32. Spieltag ist die Entscheidung im Abstiegskampf vertagt. Arminias Offensivakteure erspielen sich nur wenige Chancen, Ramos mit Lufthoheit.

Kerstin Kalkreuter
Jan Ahlers

Bielefeld. Die Entscheidung um den Klassenerhalt ist nach dem 1:1-Unentschieden der Bielefelder im Kellerduell gegen Hertha BSC noch nicht gefallen. Der DSC steht weiter auf Tabellenplatz 17, die Herthaner bleiben auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Viele Torchancen spielten sich die Arminen in den 90 Minuten nicht heraus. Fast schon folgerichtig, dass mit Joakim Nilsson einer der Innenverteidiger für das entscheidende Tor zum Ausgleich sorgte. So fällt die Einzelkritik zu den einzelnen DSC-Akteuren aus.

Stefan Ortega Moreno: Der Torhüter vereitelte in der 23. Minute auf der Linie mit einem starken Bein-Reflex ein mögliches Gegentor nach einem Kopfball von Herthas Davie Selke. Seine langen Bälle im Spielaufbau hatten wechselhafte Qualität. Ansonsten agierte der Schlussmann aufmerksam und war zur Stelle. Beim Kopfball-Gegentor von Lucas Tousart aus kurzer Distanz nach einer Ecke war er aber chancenlos. Packte zum Schluss noch einmal bei Starks Schuss sicher zu und hielt den Punkt fest.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!