Den Schritt schneller: Wie Kölns Jan Thielmann (l.) vor dem grätschenden Robin Hack am Ball gelangte, zeigte die Unterschiede bei Arminias Niederlage am Rhein. - © IMAGO/Beautiful Sports
Den Schritt schneller: Wie Kölns Jan Thielmann (l.) vor dem grätschenden Robin Hack am Ball gelangte, zeigte die Unterschiede bei Arminias Niederlage am Rhein. | © IMAGO/Beautiful Sports

NW Plus Logo Taktikcheck Warum Arminia scheiterte, Köln mit den eigenen Waffen zu schlagen

Unser Experte schätzt den Mut der Arminen. Für einen erfolgreichen Neuanfang ist die Mängelliste aber zu lang.

Jörg Weber

Bielefeld. Bei der 1:3-Niederlage in Köln zeigten die Bielefelder unter dem neuen Trainerduo Marko Kostmann und Michael Henke einen mutigen, aber auch fehlerhaften Auftritt. Die Kölner gewannen verdient, da sie bei eigenem Ballbesitz und beim Erobern der zweiten Bälle mit anschließendem Umschaltspiel deutliche Vorteile hatten. Dabei hätte Burak Ince in der 85. Minute mit der Riesenchance zum 2:2 die Bielefelder zurück in die Spur Richtung Relegationsplatz bringen können. Chancen dieser Qualität müssen die Arminen in ihrer Situation einfach nutzen.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!