Auch wenn Max Kruse (l.) nicht in körperlicher Bestform war, so hatten die Arminen – hier Kapitän Manuel Prietl – gegen die Aktionen des Wolfsburgers selten ein Gegenmittel parat. Prietl arbeitete die ernüchternde Niederlage kritisch auf. - © IMAGO/regios24
Auch wenn Max Kruse (l.) nicht in körperlicher Bestform war, so hatten die Arminen – hier Kapitän Manuel Prietl – gegen die Aktionen des Wolfsburgers selten ein Gegenmittel parat. Prietl arbeitete die ernüchternde Niederlage kritisch auf. | © IMAGO/regios24

NW Plus Logo Aufarbeitung ist angesagt Zumindest Herthas Leistung lässt Arminia Bielefeld hoffen

Was gibt Arminia derzeit Mut? Zum einen, dass es ja nicht viel schlimmer als am Samstag kommen kann. Zum anderen, dass ein Kontrahent ähnlich kriselt. Kapitän Prietl appelliert an seine Mitspieler, alles zu geben.

Jan Ahlers

Bielefeld. Arminia Bielefeld ist es aus dieser Saison gewohnt, sich schütteln zu müssen, schwere Nachmittage zu verarbeiten. Nie war es aber so diffizil wie in dieser Woche, Mut zu schöpfen, das Erlebte abzuhaken. Und daraus Zuversicht zu fassen, zumindest den 16. Tabellenplatz verteidigen zu können und damit ein Ticket für die Abstiegsrelegation zu buchen.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!