Trainer Frank Kramer (l.) und Kapitän Manuel Prietl sehen dem auftrumpfenden Aufsteiger und Rivalen Bochum entgegen. - © Witters
Trainer Frank Kramer (l.) und Kapitän Manuel Prietl sehen dem auftrumpfenden Aufsteiger und Rivalen Bochum entgegen. | © Witters

NW Plus Logo Derby gegen Bochum Nervöses Umfeld: Heute hilft Arminia-Trainer Kramer nur ein Sieg

Dienstag Abend empfängt Arminia den VfL Bochum, die Stimmungslage könnte bei den Westrivalen kaum unterschiedlicher sein. Was der DSC-Trainer erwartet.

Jan Ahlers

Bielefeld. Um dem ostwestfälischen Frühwinter-Pessimismus etwas entgegenzusetzen, betrachten wir das Arminia-Spiel gegen den VfL Bochum am Dienstagabend (Anstoß 20.30 Uhr) doch in der zuversichtlichsten Glaskugel: Bielefeld schlägt die anderen Blauen aus dem Ruhrgebiet, am Besten noch möglichst souverän. Der DSC ist effizient, kampfeslustig und erarbeitet sich Spielglück. Der Rückstand auf Platz 16 beträgt im Bestfall nur noch drei Punkte. Arminia lebt. Die Widerstände, die es für den gewünschten Spielausgang zu überwinden gilt, sind gehörig. Auf die Tabelle gucken: keine gute Idee...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG