Lange Bälle von DSC-Torwart Stefan Ortega Moreno (r.)? Union um Spielmacher Max Kruse war darauf vorbereitet. - © imago images/Nordphoto
Lange Bälle von DSC-Torwart Stefan Ortega Moreno (r.)? Union um Spielmacher Max Kruse war darauf vorbereitet. | © imago images/Nordphoto
NW Plus Logo Taktikcheck

So zwang Union die Arminia zum ungeliebten Geduldsspiel

Ein diszipliniertes Zustellen der Köpenicker sowie die gute Vorbereitung auf die lange Spieleröffnung zieht Arminia am Samstag für lange Zeit den Zahn. Unser Kolumnist erklärt, warum das einzige Tor des Tages mehrfach hätte verhindert werden können.

Jörg Weber

Bielefeld. Union Berlin bleibt auch im 20. Heimspiel hintereinander ungeschlagen, weil die Arminen insgesamt zu passiv waren und in den spielentscheidenden Szenen einerseits nicht clever und entschlossen genug agierten, andererseits auch die falschen Entscheidungen trafen. Hinten fehlt es an Rettermentalität und vorn am Killerinstinkt. So blieb den Arminen eine frustrierende Rückreise aus der Bundeshauptstadt und die Erkenntnis, über weite Strecken ordentlich mitgespielt zu haben. Doch das ist auf Dauer zu wenig...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!