Samir Arabi nahm heute zum Köln-Gerücht Stellung. Was die Zukunft bringe, wisse er nicht - er arbeite aber sehr gerne in Bielefeld, sagte der 42-Jährige. - © picture alliance
Samir Arabi nahm heute zum Köln-Gerücht Stellung. Was die Zukunft bringe, wisse er nicht - er arbeite aber sehr gerne in Bielefeld, sagte der 42-Jährige. | © picture alliance
NW Plus Logo Hoffen auf mehr Fans

Thema Köln: Arabi verspürt "brutale Identifikation" mit Arminia

Vor dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim bezieht Arminias Sportchef Stellung zu den Gerüchten aus Köln - und hofft auf mehr Zuschauer in der Schüco-Arena.

Jan Ahlers
Jannis Klimburg

Bielefeld. Medial trat Arminias Sport-Geschäftsführer Samir Arabi in den vergangenen Wochen kaum in Erscheinung. Wenn, dann wurde über ihn geschrieben - allen voran aus der Umgebung des 1. FC Köln, bei dem ihn die Boulevardzeitung Express schon im Herbst dieses Jahres vermutete. DSC-Boss Markus Rejek dementierte das im großen nw.de-Interview bereits. Doch eine latente Unsicherheit, wie lange Arabi nach zehn überdurchschnittlich erfolgreichen Jahren in Ostwestfalen verbleibt, gibt es weiterhin. Auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim (Samstag, 15...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!