0
Fan-Vertreter,Nachwuchs-Spieler und DSC-Mitarbeiter weihten den Platz ein. - © DSC Arminia
Fan-Vertreter,Nachwuchs-Spieler und DSC-Mitarbeiter weihten den Platz ein. | © DSC Arminia

Einweihung Julius-Hesse-Platz: Ehre für Arminias ersten Retter

Der ehemalige Präsident des OWL-Klubs sorgte 1910 dafür, dass Arminia weiter existieren konnte. Später wurde er von den Nationalsozialisten im Konzentrationslager ermordet.

Gregor Winkler
03.06.2021 | Stand 07.06.2021, 21:13 Uhr |

Bielefeld. Dieser 2. Juni stand für den DSC Arminia Bielefeld einmal nicht vorrangig im Zeichen der Fußball-Bundesliga. Der OWL-Klub weihte den Julius-Hesse-Platz hinter der Westtribüne ein. Der DSC erinnert damit an den ehemaligen Vorsitzenden und ersten Retter des Vereins, der am 12. Mai 1943 vom Bielefelder Güterbahnhof in das Konzentrationslager Theresienstadt verschleppt und am 6. März 1944 mit 68 Jahren ermordet wurde.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG