Im Profifußball geht es schon noch um Sport. In erster Linie aber um das liebe Geld, wie der aktuelle Streit um die Medienerlöse zeigt. - © Symbolbild: Pixabay
Im Profifußball geht es schon noch um Sport. In erster Linie aber um das liebe Geld, wie der aktuelle Streit um die Medienerlöse zeigt. | © Symbolbild: Pixabay

NW Plus Logo Groß gegen Klein Arminia und SC Paderborn führen erbitterten Kampf ums Fernsehgeld

DSC, SCP und weitere Klubs plädieren für eine Umverteilung der Medienerlöse. Das sind ihre Erfolgsaussichten.

Philipp Kreutzer

Bielefeld/Paderborn. Deutschlands Profifußball blickt gespannt auf den 6. Dezember. Am Nikolaustag will das Präsidium der Deutschen Fußball Liga (DFL) über die Verteilung der Medienerlöse in Höhe von 4,4 Milliarden Euro für den Zeitraum von 2021 bis 2025 entscheiden. Die 36 Klubs der 1. und 2. Liga befinden sich im Streit, sie haben sich in zwei Lager aufgespalten: Groß gegen Klein. Finanzstarke Besitzstandswahrer wie Bayern München und Borussia Dortmund bekämpfen...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group