NW News

Jetzt installieren

0
Arminia Bielefeld - Hannover 96 1:0 Fabian Klos - © Wolfgang Rudolf
Arminia Bielefeld - Hannover 96 1:0 Fabian Klos | © Wolfgang Rudolf

Arminia Bielefeld Meilenstein #7: Arminia geht baden und gewinnt trotzdem

Das Rückspiel gegen Hannover 96 steht nach heftigen Regenfällen schon kurz vor der Absage. Es wird ein Kampfspiel. Doch Bielefeld kann auch das. Und gewinnt damit das wohl kurioseste Spiel der Saison.

Jan Ahlers
14.07.2020 | Stand 13.07.2020, 16:29 Uhr

Bielefeld. Ein subatlantisches Seeklima mit relativ gleich verteilten und regelmäßigen Niederschlägen: So urteilen Meteorologen über unsere Region. Der gemeine Ostwestfale knöttert lieber über das schlechte Wetter – immerhin ist er ein direkter Nachbar des Münsterlandes, und da regnet es bekanntlich immer, oder es läuten die Glocken, oder es passiert beides, dann ist Sonntag. Und was sich nicht über den zahlreichen Kirchtürmen im Westen von Telgte ausregnet, das zieht dann meist direkt nach Bielefeld.

Wie immer man es mit solchen Mythen oder Statistiken hält: An jenem spätwinterlichen Sonntag, an dem der DSC Arminia Hannover 96 empfing, widerspricht das Wetter in Bielefeld jeder Logik. Denn eigentlich schüttet es im Juni und Dezember am meisten, der Februar soll der trockenste Monat sein. Nun: Ausnahmen bestätigen die Regel. Und den Regen. Denn der kommt sintflutartig und ergießt sich nicht nur zwischen Stapenhorst- und Schloßhofstraße auf alles, was das eigene Haus verlässt.

An ein reguläres Spiel ist nicht zu denken

Die Prognosen haben es bereits angekündigt: Tief „Yulia" würde viel Wind und noch mehr Niederschlag mit sich bringen. Doch der Himmel öffnet seine Schleusen in einem Ausmaß, mit dem die Drainagen des Hybridrasens in der Schüco-Arena für einige Zeit schlicht überfordert sind. Während die meisten der mehr als 25.000 Fans im Stadion selten so froh waren, nach dem Vollwaschgang auf der Anreise nun ein Dach über dem Kopf zu haben, steht das Spiel plötzlich auf der Kippe.

Die ersten Bälle, die unter dem prüfenden Blick von Schiedsrichter Robert Hartmann ihr Schwimmabzeichen auf dem durchtränkten Grün machen, springen nicht auf, rollen nicht – sie bleiben einfach liegen. Das einzige, was sich munter bewegt, sind einige Werbebanden, die wegen des aufkommenden Sturms auf das Spielfeld wehen. Auf der Pressetribüne macht sich rasch Ernüchterung breit. An ein reguläres Fußballspiel, so sehr sich alle Fans der sympathisierenden Vereine darauf gefreut hatten, ist überhaupt nicht zu denken.

54 Prozent Passquote und ein Tor des Willens

Doch der Wettergott hat ein Einsehen, tauscht den Duschkopf Marke „Regenwald" gegen leichten Sprühregen aus. Eine halbe Stunde später als ursprünglich geplant geht es dann doch los, mit Fußball hat das Geschehen aber wenig zu tun: Zweikämpfe und hohe Bälle dominieren das Geschehen. Die sonst bundesligareife Passquote des DSC, die meist um die 90 Prozent beträgt, fällt auf sage und schreibe 54 Prozent ab, bei Hannover kommen noch weniger Zuspiele an.

Das einzige Tor des Tages ist – natürlich – ein Zufallsprodukt: Wie beim Billard landet ein verunglückter Kopfball von 96-Verteidiger Jannes Horn bei Jonathan Clauss, dessen Schuss pariert Ron-Robert Zieler vor die Füße von Reinhold Yabo. Von dessen Knie überquert der Ball die Torlinie. Ein dreckiges, glückliches, ein Zufallstor? Vielleicht. Aber auch das, wofür Arminia die ganze Saison steht: ein Tor des Willens.

Wer nach diesem Spiel bei Fernsehsender Sky einschaltet, hört von Ex-Nationaltorhüter René Adler eine Prognose für die Restsaison. „Bis heute dachte ich, die Tabelle dreht sich noch und Hamburg und Stuttgart werden oben stehen. Jetzt glaube ich, dass sich am Stand nichts mehr ändert." Zumindest auf Arminia sollten seine Sätze voll und ganz zutreffen.

Links zum Thema
Alle Meilensteine zum Arminia-Aufstieg in unserer Serie

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
Newsletter abonnieren

Arminia-Newsletter

Der unabhängige Arminia-Newsletter. Leidenschaftlich. Für Fans.

DER Newsletter für das schwarz-weiß-blaue Lebensgefühl.

Emotional – und authentisch.

Wunderbar. Fast geschafft!