Schiedsrichter Patrick Ittrich aus Hamburg leitete das Spiel in Kiel souverän und hatte zudem den einen oder anderen lockeren Spruch parat. - © Thomas F. Starke/DSC Arminia
Schiedsrichter Patrick Ittrich aus Hamburg leitete das Spiel in Kiel souverän und hatte zudem den einen oder anderen lockeren Spruch parat. | © Thomas F. Starke/DSC Arminia

NW Plus Logo Schiri Ittrich und sein lockerer Spruch "Wir spielen drei Minuten nach, damit wir uns noch ein bisschen aufregen können"

Bei Geisterspielen hört man, was auf vollbesetzten Tribünen nicht vernehmbar wäre. Das ist manchmal interessant.

Philipp Kreutzer

Kiel/Bielefeld. Der Vorsprung von Zweitliga-Tabellenführer Arminia Bielefeld auf Relegationsrang drei, den der Hamburger SV, beträgt komfortable sieben Zähler. Bis zum achten Bundesliga-Aufstieg der Vereinsgeschichte ist es nicht mehr weit. Doch beim DSC bleiben alle ruhig und zurückhaltend. Trainer Uwe Neuhaus meinte: „Wenn man die sechs Spiele nimmt, die wir noch haben, ist es noch ein langer Weg, der länger werden kann, als man denkt...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group