Bestens ausgerüstet: Arminias Amos Pieper trägt bei der Ankunft im Stadion Kopfhörer und Maske. - © Thomas F. Starke/DSC Arminia
Bestens ausgerüstet: Arminias Amos Pieper trägt bei der Ankunft im Stadion Kopfhörer und Maske. | © Thomas F. Starke/DSC Arminia

NW Plus Logo Arminia Bielefeld Arminias Pieper wertet spätes Gegentor als „Warnschuss“

Eine Ursache für die konditionellen Probleme in der Schlussphase sehen der Abwehrspieler und auch DSC-Sportchef Arabi in der vergleichsweise hohen Nettospielzeit.

Philipp Kreutzer

Bielefeld. "Extrem angefressen": Das sei sein Gemütszustand unmittelbar nach Abpfiff des Spiels gegen den VfL Osnabrück gewesen, sagt Amos Pieper. Die Verärgerung über den späten Gegentreffer zum 1:1-Endstand legte sich beim Abwehrspieler von Arminia Bielefeld zumindest etwas, als er von den Ergebnissen der Konkurrenz im Aufstiegskampf erfuhr: Auch die Verfolger Stuttgart und Hamburger SV verloren in der Nachspielzeit Punkte. „Die Gegentore der anderen Mannschaften haben die Sache etwas relativiert", sagt er...

realisiert durch evolver group