Samir Arabi (l.), hier im Trainingslager in Spanien, kann seinen Spielern aktuell keine Versprechungen für die Zukunft machen. Das Coronavirus durchkreuzt auch seine Pläne. - © Oliver Krato
Samir Arabi (l.), hier im Trainingslager in Spanien, kann seinen Spielern aktuell keine Versprechungen für die Zukunft machen. Das Coronavirus durchkreuzt auch seine Pläne. | © Oliver Krato

NW Plus Logo Arminia Bielefeld Verträge und Transfers: Corona sprengt Pläne des Arminia-Sportchefs

Samir Arabi gibt einen Einblick ins Innenleben der Mannschaft während der Zwangspause. Die Personalplanungen für die kommende Saison sind vorerst ausgesetzt. Es gibt ein Härtefall-Szenario.

Jan Ahlers

Bielefeld. Stillstand ist Rückschritt – das Sprichwort trifft auch auf den deutschen Profifußball dieser Tage zu. Arminia Bielefeld ist einer der 36 deutschen Profiklubs, die von der beispiellosen weltweiten Corona-Pandemie und ihren Auswirkungen wirtschaftlichen Schaden davontragen werden. „Wir werden sehen, wie sehr uns die Krise ins Mark treffen wird", sagt DSC-Geschäftsführer Sport Samir Arabi im Gespräch mit nw.de. So sind gegenwärtig alle Vertragsbemühungen bei der Arminia auf Eis gelegt. Auch auf mögliche Sommertransfers wird die Ungewissheit großen Einfluss nehmen...

realisiert durch evolver group