Im Training zeigt Anderson Lucoqui vollen Einsatz. Doch er durfte seine Leistung in dieser Saison erst einmal im Wettkampfmodus unter Beweis stellen. - © Oliver Krato
Im Training zeigt Anderson Lucoqui vollen Einsatz. Doch er durfte seine Leistung in dieser Saison erst einmal im Wettkampfmodus unter Beweis stellen. | © Oliver Krato

NW Plus Logo Arminia Bielefeld Wie Anderson Lucoqui das verlorene Halbjahr verkraftet hat

Der Linksverteidiger ist diese Saison nur im DFB-Pokal zum Einsatz gekommen. Im Trainingslager berichtet er von einer schwierigen Phase – und welche Rolle die Musik bei der Frustbewältigung spielt.

Jan Ahlers Jan Ahlers

Benidorm. Über keinen Spieler haben so viele DSC-Fans in der Hinrunde gerätselt wie über Linksverteidiger Anderson Lucoqui. Seine Bilanz im überragenden ersten Arminia-Halbjahr ist nichts anderes als ernüchternd: null Einsätze in der 2. Bundesliga, nur eine Partie im DFB-Pokal gegen Schalke 04. Die andauernden Nichtberücksichtigungen hätten ihn zermürbt, gibt der 22-Jährige im Gespräch zu. Die Vorbereitung und das Trainingslager in Benidorm will er nun aber für sich nutzen. „Denn ich bin keiner, der jetzt aufgibt", sagt Lucoqui trotzig. ...

realisiert durch evolver group