Amos Pieper hat sich bei Arminia in den vergangenen zwölf Monaten in die U-21-Nationalmannschaft gespielt. Ein angenehmer Gesprächspartner war er auch vorher schon. - © Oliver Krato
Amos Pieper hat sich bei Arminia in den vergangenen zwölf Monaten in die U-21-Nationalmannschaft gespielt. Ein angenehmer Gesprächspartner war er auch vorher schon. | © Oliver Krato

NW Plus Logo Arminia Bielefeld Arminias Amos Pieper träumt von Olympia

Der Innenverteidiger hat sich mit seinen Leistungen bei Arminia Bielefeld in den Vordergrund gespielt. Binnen zwölf Monaten wurde aus ihm einer der besten Defensivspezialisten der 2. Liga.

Jan Ahlers Jan Ahlers

Benidorm. Die Schuhe sind schon gesäubert, trotzdem kommt nach einer langen Vormittagseinheit Hektik auf. Amos Pieper spricht gerne mit den mitgereisten Medienvertretern, auch ausführlich. Nur eines will er partout nicht: Zu spät zum Mittagessen erscheinen und sich einen Rüffel vom Trainer abholen. Aus dieser Einstellung zum Profisport lässt sich vieles ableiten, was für die Person Amos Pieper steht: Vehemenz, Disziplin, Hartnäckigkeit – aber auch Bescheidenheit. Es ist noch kein Jahr her, als Pieper eine für seine Karriere wichtige Entscheidung traf und ...

realisiert durch evolver group