Nils Quaschner verbrachte den Jahreswechsel mit der Familie im sächsischen Elbsandsteingebirge. Auch dort machte er sich viele Gedanken über seine Zukunft. - © Privat
Nils Quaschner verbrachte den Jahreswechsel mit der Familie im sächsischen Elbsandsteingebirge. Auch dort machte er sich viele Gedanken über seine Zukunft. | © Privat

NW Plus Logo Arminia Bielefeld Mit 25 vor dem Karriereende: So plant Arminias Nils Quaschner seine Zukunft

Für den Stürmer, dessen Vertrag beim DSC im Sommer ausläuft, ist die berufliche Neuorientierung "mega-schwierig".

Philipp Kreutzer Philipp Kreutzer

Bielefeld. Nils Quaschner ist von Beruf Fußballer. Doch ob er jemals wieder ein Profispiel bestreiten wird, ist sehr fraglich. In zweieinhalb Jahren bei Arminia Bielefeld haben ihn immer wieder Verletzungen zurückgeworfen, nach drei Knie-Operationen droht ihm mit 25 Jahren das Karriereende. Wie es ihm damit geht? „Den Umständen entsprechend okay“, sagt er. „Aber ich habe Tage, an denen es mir bis zum Hals steht.“ Ausgebildet bei Hansa Rostock, weitergebildet unter anderem bei RB Salzburg und RB Leipzig, kam Quaschner 2017 nach Bielefeld...

realisiert durch evolver group