0
Arminias B-Ef im Test gegen Braunschweig. - © Andreas Zobe
Arminias B-Ef im Test gegen Braunschweig. | © Andreas Zobe

Arminia Bielefeld Arminias B-Elf besiegt Eintracht Braunschweig im Geheim-Test mit 1:0

Beim Testspiel gegen den Drittliga-Fünften setzten die Blauen vorrangig Profis ein, die zuletzt nur wenig Spielpraxis erhalten hatten. In einem ausgeglichenen Spiel sorgte Stephan Salger für das Tor des Tages.

Jan Ahlers
15.11.2019 | Stand 15.11.2019, 18:49 Uhr |

Bielefeld. Arminia Bielefeld bleibt auch während der Länderspielpause in der Erfolgsspur: Mit einem 1:0 (0:0)-Sieg ging der DSC aus einem Test gegen Drittligist Eintracht Braunschweig hervor. Allerdings schonte Bielefeld seine Stammspieler und verschaffte vorrangig der "Ersatzbank" Spielpraxis. Denn Trainer Uwe Neuhaus setzte ausschließlich auf Spieler, die in dieser Saison bislang nicht zum dauerhaften Stammpersonal gehören. Zudem wurden zwei Nachwuchskräfte aus der U19 nominiert: Dildar Atmaca beackerte zunächst den rechten Flügel, eine Reihe dahinter testete Neuhaus Dominik Movskin als Rechtsverteidiger. Eintracht Braunschweig hielt mit zahlreichen Profis aus der Drittliga-Startformation dagegen, auch der zuletzt seltener berücksichtigte Ex-Armine Leandro Putaro durfte von Beginn an ran. Schnell stellte sich heraus: Die „Erste" von Braunschweig konnte das Tempo der „Zweiten" von Arminia mitgehen, übernahm phasenweise die Ball- und Spielkontrolle. Die Abschlüsse waren aber auf Seite des DSC, wenn sie auch nur für wenig Gefahr sorgten: Stephan Salgers Kopfball nach Ecke strich einen Meter über das Tor (10.), Nils Seuferts Versuch von der Strafraumgrenze geriet zu zentral (17.), Atmaca verlieh seinem Effetschuss viel zu wenig Kraft (26.). Danach kombinierten sich auch die Gäste voran. Marcel Bär verfehlte den linken Torwinkel (34.), ehe Philipp Klewin Kevin Godens Lupfer mit gutem Reflex parierte (38.) - torlos ging es in die zwanzigminütige Pause. Den ersten Glanzmoment nach dem Seitenwechsel besorgte Nils Seufert, auf dessen gelupfte Hereingabe Atmaca am BTSV-Torhüter scheiterte (51.). Das Freundschaftsspiel blieb ausgeglichen, aber für die wenigen Zuseher in der Schüco-Arena - das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt - auf gemächlichem Niveau. Robin Becker, der im Rücken von Anderson Lucoqui diesem entwischt war, donnerte nach einer Stunde Spielzeit immerhin einen Ball an die Latte, ehe es Stephan Salger auf der Gegenseite besser machte: Aus elf Metern beförderte er einen missglückten Klärungsversuch der Gäste nach einem Eckball rechts oben ins Eck (64.). Inzwischen hatte Braunschweig zehn seiner elf Spieler ausgewechselt, was Arminia in die Karten spielte: Der Zweitligist wurde dominanter und verpasste durch Keanu Staude das 2:0 (71.), hatte aber auch Glück, dass Nick Proschwitz einen Fehler des eingewechselten Bjarne Pudel nicht für sich zu nutzen wusste (77.). Es blieb beim 1:0, die jüngere Bilanz der Arminia gegen den BTSV bleibt damit vorzeigbar – große Aussagekraft aber darf diesem Testspiel nicht beigemessen werden. Aufstellung Arminia: Klewin – Movskin, Perez (72. Pudel), Salger, Lucoqui – Weihrauch, Kunze, Seufert – Staude, Schipplock, Atmaca

realisiert durch evolver group