0
Jubel bei den Arminen in Nürnberg. - © Wolfgang Rudolf
Jubel bei den Arminen in Nürnberg. | © Wolfgang Rudolf

Arminia Bielefeld 5:1 in Nürnberg! Arminia stürmt an die Tabellenspitze

Eiskalte Chancenverwertung der Neuhaus-Elf / Clauss, Voglsammer, Klos und Yabo treffen

Patrick Albrecht
10.11.2019 | Stand 10.11.2019, 19:40 Uhr |

Bielefeld. Arminia Bielefeld ist nach einer Demonstration der Stärke und einem 1:5-Auswärtserfolg beim 1. FC Nürnberg der neue Tabellenführer der zweiten Liga. Binnen fünf Minuten überrollten die Arminen die Gastgeber und gingen schnell 3:0 in Führung. Im zweiten Durchgang erstickte Fabian Klos kurzzeitig aufkeimende Nürnberger Hoffnungen nach nur 42 Sekunden. Im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen Holstein Kiel wechselte DSC-Trainer Uwe Neuhaus einmal: Manuel Prietl kehrte nach abgesessener Gelbsperre zurück in die Startelf, Cebio Soukou musste wegen Magen-Problemen in Bielefeld bleiben. Der 1. FC Nürnberg begann schwungvoll und setzte die Bielefelder durch frühes Pressing unter Druck, die ihrerseits fehlerhaft agierten und unkonzentriert wirkten. In der Folge reichten aber fünf Minuten, um ein eigentlich stark beginnendes Nürnberg auseinanderzunehmen. Mit der ersten Chance gingen die Arminen direkt in Führung: Yabo geht mit Tempo über die linke Seite und schickt Hartherz. Der legt zurück auf Clauss, der aus kürzester Distanz einnetzt (9.). Voglsammer netzt aus 15 Metern zum 2:0 ein Nur wenige Minuten später das 2:0: Brunner setzt sich gegen Lohkemper durch und hat zu viel Platz. Voglsammer kann seine flache Hereingabe völlig unbedrängt annehmen und aus 15 Metern zum 2:0 ins linke Eck einnetzen (12.). Damit noch nicht genug: Hartherz wird auf der linken Außenbahn nicht angegangen und schickt Klos. Keeper Willert geht nicht entschieden hin, sodass Klos unbedrängt halbhoch in die Maschen trifft- 3:0 nach 15 Minuten! Die Clubberer wirkten fortan komplett verunsichert, die Neuhaus-Elf agierte im Stile einer Spitzenmannschaft und tat nicht mehr, als sie musste. Die Nürnberger kamen durch Sorg (32.), Sörensen (40.) und Hack (42.) sogar noch zu mehreren Abschlüssen im ersten Durchgang, bei denen DSC-Keeper Ortega aber allesamt nicht wirklich eingreifen musste. Trotz eines 5:0-Eckenverhältnisses zugunsten des Clubs ging es mit einer 3:0-Führung für die Neuhaus-Elf in die Kabinen. Hoffnung der Nürnberger wird im Keim erstickt Das Bild blieb in der zweiten Halbzeit ähnlich. Nürnberg bemüht und mit Abschlüssen durch Behrens (52.) und Medeiros (54.), ehe Innenverteidger Sörensen nach einem Geis-Eckball zum 1:3 einköpfte (59.). Die Hoffnung der Nürnberger wurde jedoch postwendend im Keim erstickt: Nach einem langen Ball auf Voglsammer verlängert dieser per Kopf auf Klos, der frei vor Keeper Willert auf 1:4 erhöht (61.). 42 Sekunden brauchte die Neuhaus-Elf für eine Antwort. Zehn Minuten später das 1:5: Flanke Voglsammer, Kopfball Yabo: Wieder zappelt der Ball im Netz. Die restlichen zwanzig Minuten wurden zu einer Demütigung für die Gastgeber und einer Sternstunde für die Neuhaus-Elf, die bis zum Schluss mit lautstarken Gesängen ihrer Anhänger begleitet wurde. Am Ende steht ein verdienter 1:5-Auswärtssieg und die Tabellenführung. Der Vorsprung auf den VfB Stuttgart und den Relegationsplatz beträgt fünf Punkte. Das Spiel zum Nachverfolgen im Liveticker:

realisiert durch evolver group