0
Treffer des Tages: Andreas Voglsammer drückt den Ball per Kopf ins Tor, Dynamo-Keeper Broll kommt zu spät. - © Foto: Andreas Zobe / NW
Treffer des Tages: Andreas Voglsammer drückt den Ball per Kopf ins Tor, Dynamo-Keeper Broll kommt zu spät. | © Foto: Andreas Zobe / NW

Arminia Bielefeld DSC Arminia: Unbeirrt zum nächsten Sieg in Dresden

Womit die Bielefelder im Spiel bei Dynamo zu kämpfen hatten

Philipp Kreutzer
27.10.2019 | Stand 28.10.2019, 11:39 Uhr

Dresden. Dresden lohnt sich. Nicht nur für Touristen, sondern auch für Arminia Bielefeld. Im siebten Spiel in der sächsischen Landeshauptstadt gelang dem DSC am Samstag mit dem 1:0 der fünfte Sieg. Eine entscheidende Voraussetzung für den erneuten Erfolg bestand darin, dass sich die Bielefelder Profis nicht beirren ließen. Weder von einigen Dresdener Platzpflegern, die vor dem Anpfiff das Aufwärmprogramm behinderten, noch von einem verzweifelt gegen den drohenden Abstieg kämpfenden Tabellen-17. Und schon gar nicht von den Dynamo-Anhängern. In der Schlussphase der Partie, als die Gastgeber aufgrund der vergebenen Torchancen der Bielefelder noch auf ein Unentschieden hoffen durften, wurde auf der Tribüne hinter dem von Stefan Ortega Moreno gehüteten Tor ein Böller gezündet. Auch Arminias Schlussmann zuckte zusammen, verlor aber nicht die Nerven. "Ruhig zu bleiben, ist besser" „Was soll ich denn machen? Ruhig zu bleiben, ist besser, als wenn ich mich großartig darüber aufrege – das ist es ja, was die damit erreichen wollen", meinte Ortega Moreno und gab offen zu, Genugtuung zu verspüren: „Es ist ja auch schön, solchen Leuten, die offenbar nicht viel in der Birne haben, zu zeigen, dass man als Sieger vom Platz geht." Die Ruhe bewahrte auch Andreas Voglsammer. Nachdem er vier Gelegenheiten vergeben hatte, nutzte er seine fünfte nach einem schönen Spielzug über Jonathan Clauss und einer perfekten Flanke von Cédric Brunner per Kopf zum Treffer des Tages. „Das war ich der Mannschaft nach den verpassten Chancen in gewisser Weise schuldig", meinte der Matchwinner und stellte zufrieden fest: „Eigentlich bin ich schon ein Kopfmensch, aber heute haben mich die vergebenen Chancen überhaupt nicht gejuckt. Das war vielleicht entscheidend für das Tor." "Vogi ist ein Spieler, der häufig das 1:0 erzielt hat" Inklusive DFB-Pokal war es Voglsammers siebter Saisontreffer. Sechs davon hat er auswärts markiert, vier Mal gelang ihm das erste Tor eines Spiels. „Vogi ist ein Spieler, der häufig das 1:0 erzielt hat. Und das war heute ganz sicher wieder ein ganz wichtiges", lobte Samir Arabi. Arminias Sportchef nahm zudem erleichtert zur Kenntnis, dass Brunner, der nach einem Luftkampf ausgewechselt werden musste, nur eine Beule am Kopf davontrug. Im Fall von Fabian Klos, der sich in der ersten Halbzeit mehrfach an den Oberschenkel gefasst hatte, hieß es am Sonntag von Seiten des DSC: „Aktuell keine Probleme."

realisiert durch evolver group