0
Erfolgreich: DSC-Stürmer Sven Schipplock (Mitte), hier eine Szene aus dem Testspiel gegen 1860 München im Januar, erzielte einen Treffer beim 2:1-Testspielsieg in Hannover. Foto: Rudolf - © Wolfgang Rudolf
Erfolgreich: DSC-Stürmer Sven Schipplock (Mitte), hier eine Szene aus dem Testspiel gegen 1860 München im Januar, erzielte einen Treffer beim 2:1-Testspielsieg in Hannover. Foto: Rudolf | © Wolfgang Rudolf

Arminia Bielefeld Schipplock-Comeback mit Arminias Führungstreffer

Mit vielen Reservisten in der Startelf gewinnen die Bielefelder ein Testspiel beim Ligarivalen Hannover 96 mit 2:1

Peter Burkamp
10.10.2019 | Stand 10.10.2019, 20:43 Uhr

Hannover/Bielefeld. Hannover 96 dürfte wenig Lust auf ein weiteres Testspiel gegen Arminia Bielefeld haben. Nach einem 0:5 im März in Bielefeld folgte jetzt ein 1:2 in Hannover. Schon in der Liga hatte es erst vor einigen Wochen einen 2:0-Erfolg der Bielefelder gegeben. DSC-Trainer Uwe Neuhaus nutzte die Partie im Eilenriedestadion während der Länderspielpause, um einigen Rekonvaleszenten Praxis zu vermitteln. Die Mittelfeldspieler Reinhold Yabo, Nils Seufert und Patrick Weihrauch standen nach mehr oder weniger langer Ausfallzeit in der Startelf. Zudem durften sich auch Anderson Lucoqui, Fabian Kunze und Sven Schipplock, die bislang noch keine Zweitligaminute auf dem Konto haben, von Beginn an beweisen.„Ich bin zufrieden, wenn man bedenkt, dass die Mannschaft mit vielen Fragezeichen versehen war in puncto wer kann wie lange spielen. Der Sieg war am Ende auch verdient", sagte Uwe Neuhaus. Arminia benötigte einige Zeit, um sich zu sortieren und ließ in den ersten Minuten zwei sehr gute Möglichkeiten der Gastgeber zu. Yabo hätte auf 3:0 erhöhen können Danach wirkte der DSC stabiler und startete selbst regelmäßig Vorstöße in die Hannoveraner Spielhälfte. Immer wenn diese schnell vorgetragen wurden, entstanden gefährliche Situationen. Bereits nach neun Minuten erzielte Sven Schipplock nach Anspiel von Patrick Weihrauch die Führung. Die Hannoveraner wirkten zwar optisch überlegen, waren jedoch in der DSC-Deckung gut aufgehoben. In der 29. Spielminute pfiff der Schiedsrichter Elfmeter. Tom Schütz soll Hendrik Weydandt gefoult haben. Den von Marc Stendera geschossenen Strafstoß hielt Philipp Klewin. Beinahe im Gegenzug erzielten die Gäste durch Fabian Klos das 2:0. Reinhold Yabo hätte nach einem Konter sogar auf 3:0 erhöhen können. Nach der Pause erwischten die Gastgeber einen guten Start. Eine Hereingabe des eingewechselten Marvin Ducksch brachte Hendrik Weydandt zum 1:2-Anschluss (54.) über die Linie. Hannover spielte in der zweiten Halbzeit druckvoller als in der ersten. Torchancen gab es allerdings auch für die Arminen. Das mögliche 2:2 durch Weydandt vereitelte Klewin bravourös. DSC Arminia: Klewin – Weihrauch (81. Pieper), Kunze, Salger, Lucoqui – Staude, Schütz, Seufert, Yabo (60. Hartel)– Schipplock (81. Prietl), Klos (74. Voglsammer).

realisiert durch evolver group